Bad Nenndorf (ots) –

(He.)
In der vergangenen Woche kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizei Bad Nenndorf zu einem Schockanruf durch falsche Polizeibeamte. Bei diesem Anruf gaben sich die Anrufer als Polizeibeamte aus und teilen der Angerufenen mit, dass ein Familienmitglied einen schweren Unfall gehabt habe und umgehend Geld benötige. In diesem Fall wurden 40000 Euro gefordert. Die angerufene Frau wurde sehr stark eingeschüchtert und verängstigt.
Nur durch das umsichtige Handeln eines Angestellten der Bank, kam es nicht dazu, dass Geld ausgezahlt und den Betrügern übergeben wurde.
Tipps der Polizei bei solchen Anrufen:
Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder dazu auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben.
Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf Nummer 110 an.
Geben Sie am Telefon nie Auskunft über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse oder andere sensible Daten. Legen Sie gegebenenfalls einfach auf!
Übergeben Sie niemals unbekannten Personen Geld oder Wertsachen.
Ziehen Sie gegebenenfalls eine Vertrauensperson hinzu, z. B. Nachbarn oder nahe Verwandte.
Sind Sie sich unsicher, oder glauben Sie, Opfer eines Betrugsversuchs zu sein: Rufen Sie die Polizei unter der Nummer 110 oder wenden Sie sich an Ihr Polizeirevier.
Wichtig: Suchen Sie die Telefonnummer des Reviers im örtlichen Telefonbuch selbst heraus. Wählen Sie selbst, benutzen Sie auf keinen Fall die Rückruftaste.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Polizeikommissariat Bad Nenndorf
Kurhausstraße 4
31542 Bad Nenndorf
Telefon: 05723/94610
E-Mail: poststelle@pk-bad-nenndorf.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg
/

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal