Nienburg (ots) – (Haa) Am Sonntag, den 28.02.2021, gegen 06:00 Uhr, kontrollierte eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats Bad Nenndorf einen am Straßenrand der Einmündung der B442 / K58 abgestellten Pkw. Der BMW mit estländischem Kennzeichen war zu diesem Zeitpunkt weder beleuchtet noch korrekt abgesichert. Der Fahrer des Wagens, ein 33-jähriger Mann aus Estland, berichtete den Polizeibeamten, dass er beim letzten Tankstopp Benzin anstatt Diesel getankt hätte und dass er sich um die weitere Absicherung seines Wagens kümmern werde. Nachdem die Polizeibeamten keine weiteren Auffälligkeiten feststellen konnten, setzten sie ihre Streifenfahrt fort.
Wenig später meldete sich eine Mitarbeiterin der Tankstelle in der Lauenauer Hanomagstraße bei der Polizei. Die Frau gab an, dass sie an dem am Fahrbahnrand stehenden BMW vorbeigefahren sei und diesen dabei als Tatfahrzeug zu einem Tankbetrug von 03:40 Uhr wiedererkannt habe. Eine unbekannte männliche Person hatte das Auto für einen dreistelligen Betrag betankt und war dann ohne diesen zu entrichten weggefahren. Bei der Sichtung des Videomaterials der Überwachungskamera der Tankstelle bestätigte sich die Aussage der Angestellten. Allerdings waren zu dem Zeitpunkt des Vorfalles regionale anstatt der estnischen Kennzeichen an dem Fahrzeug angebracht.
Die beiden Männer sowie das Tatfahrzeug konnten von den Polizeibeamten noch an derselben Örtlichkeit angetroffen und festgenommen werden. Während der Festnahme gab einer der beiden Täter zu, die für den Tankbetrug benutzten Kennzeichen zuvor gestohlen zu haben. Nachdem sein Beifahrer und er das Benzin geklaut hatten, hatten beide kurz danach die geklauten Nummernschilder abgeschraubt und hinter einem Leitpfosten versteckt.
Die Polizisten konnten die Kennzeichen hinter dem beschriebenen Leitpfosten auffinden.
Sie ermittelten, dass diese am Samstag, den 27.02.2021, gegen 21:00 Uhr, von einem Ford Focus in der Südstraße in Lauenau abmontiert und gestohlen worden waren.
Die beiden Männer wurden am Montagmittag dem Amtsrichter vorgeführt und im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens jeder zu einer Geldstrafe auf Bewährung verurteilt.

Rückfragen bitte an:

Julia Haase
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: 05021 9778-104/-204
Fax2mail: +49 511 9695636008

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal