Nienburg (ots) –

(Haa) Eine 80-jährige Frau aus Husum ist am Dienstag, den 21.09.2021, gegen 11:30 Uhr, von Betrügern angerufen worden. Diese versuchten mithilfe eines sog. Schockanrufes an Bargeld und Schmuck der Frau zu gelangen. Der Anruf erfolgte über das Festnetztelefon der Seniorin. Am anderen Ende der Leitung berichtet eine Person, dass die Tochter der Frau einen schweren Verkehrsunfall verursacht hatte und sie jetzt Geld für die Stellung einer Kaution bräuchte. Der Anrufer schilderte die Geschehnisse derart überzeugend, dass die Rentnerin ihm im ersten Moment Glauben schenkte. Dann wurde sie angewiesen alle ihre Wertgegenstände zusammenzutragen und zusätzliche eine größere Summe Bargeld abzuheben. Kurz bevor die Dame den Forderungen des Anrufers nachkommen wollte, kamen ihr Zweifel und sie verständigte richtigerweise die Polizei.

Die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg warnt weiterhin vor Telefonbetrügereien in unterschiedlichsten Erscheinungsformen. Seien Sie misstrauisch bei Anrufen in denen es um Forderungen von Geld- und Sachwerten geht und handeln sie nicht überstürzt! Beenden Sie umgehend das Gespräch und informieren Sie die Polizei über die Ihnen bekannte Amtsnummer oder den Notruf. Sprechen Sie auch mit ihren Angehörigen, Nachbarn und Freunden über diese Form von Betrug.

Rückfragen bitte an:

Julia Haase
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: 05021 9778-204
Fax2mail: +49 511 9695636008

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal