Neuss, Dormagen (ots) –

In der Zeit von Mittwoch (08.09.), 18:00 Uhr, bis Donnerstag (09.09.), 12:30 Uhr, versuchten Unbekannte in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Hesemannstraße in Neuss einzubrechen. Dem oder den Tätern gelang es jedoch nicht die Wohnungstür aufzuhebeln.

Bereits am letzten Wochenende in der Zeit von Samstag (04.09.), 6:00 Uhr, bis Sonntag (05.09.), 19:00 Uhr, hatten Einbrecher versucht eine Wohnungstür an der Römerstraße in Dormagen aufzuhebeln. Der oder die Täter gelangten auch hier nicht in die Wohnung.

Das Kriminalkommissariat 14 sucht Zeugen, die im Zusammenhang mit den versuchten Einbrüchen verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise werden unter 02131 300-0 entgegengenommen.

Die Polizei empfiehlt eine mechanische Sicherung von Fenstern und Türen, damit „ungebetene Gäste“ erst gar nicht ins Haus kommen. Ergänzende Sicherheit bieten Einbruch- und Überfall-Meldeanlagen. Damit werden Einbruchsversuche automatisch gemeldet und bei Gefahr kann der Bewohner den Alarm auch selbst auslösen.
Kostenlose Informationen erhalten alle Mieter und Eigentümer bei der Präventionsdienststelle der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal