Korschenbroich (ots) – Am Donnerstag (08.04.), gegen 14:15 Uhr, klingelten zwei Unbekannte, ein Mann und eine Frau, bei einer 85-Jährigen an der Pescher Straße in Korschenbroich und gaben sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes aus. Durch eine Baustelle auf ihrer Straße sei Farbe in die Rohrleitungen gelangt, dies müsse man nun überprüfen.
Trotz ihres Misstrauens ließ die Seniorin den Mann in ihre Wohnung und schloss die Wohnungstür. Der vermeintliche Gesundheitsamtsmitarbeiter forderte sie auf, die Duschbrause anzumachen und eine Weile festzuhalten. Die 85-Jährige wollte die Wohnungstür im Blick behalten und kam kurze Zeit später wieder aus dem Badezimmer. Sie stellte fest, dass die Wohnzimmertür sich nicht recht öffnen ließ – es stand eine weitere männliche Person dahinter, die sie vorher nicht gesehen hatte.

Sie warf umgehend die Verdächtigen aus ihrer Wohnung. Diese hatten offenkundig bereits mehrere Schränke im Wohnzimmer durchwühlt. Die Polizei wurde informiert, die drei Trickdiebe konnten jedoch im Rahmen der Fahndung nicht mehr festgestellt werden.

Sie werden wie folgt beschrieben:

   -	Der Mann, der die Wohnung betreten hat, soll circa 50 bis 60 
Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß und von korpulenter Statur 
gewesen sein. Bekleidet war er unter anderem mit einer dunklen Jacke 
und Jeans, dazu trug er eine OP-Maske und Handschuhe. 
   -	Die Frau soll etwa 20 bis 25 Jahre alt gewesen sein. Sie hatte 
dunkle Haare. 
   -	Der zweite Mann, der sich hinter zunächst versteckt hatte, soll 
etwa 30 Jahre alt gewesen sein, besaß eine sportliche Statur und war 
circa 180 Zentimeter groß. Er soll ganz in weiß gekleidet gewesen 
sein. Seine Jacke wies Applikationen am Arm auf. 

Das Kriminalkommissariat 12 ermittelt und sucht Zeugen. Wer die drei Tatverdächtigen beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Nummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei: Betrüger haben es oft gerade auf Senioren abgesehen. Mit allerlei zwielichtigen Maschen versuchen sie, in die Wohnungen ihrer Opfer zu gelangen, um hier Geld und Wertgegenstände zu entwenden.

Informationen und Tipps finden Sie in der Broschüre „Klüger gegen Betrüger“: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/klueger-gegen-betrueger-gemeinsam-gegen-trickbetrueger-im-einsatz

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal