Neuss (ots) –

Am Samstag und Sonntag (23./24.10.) führten Beamte des Verkehrsdienstes wieder gezielte Kontrollen zur Bekämpfung von illegalen Autorennen und zur Überprüfung unzulässig technisch veränderter Kraftfahrzeuge in der Neusser Innenstadt durch.

Am Samstag (23.10.) konnten die Beamten auf dem Parkplatz eines Elektronikfachmarktes an der Moselstraße ein Treffen der Tuningszene ausfindig machen. Hier versammelten sich etwa 150 Personen mit ihren Autos.

Besonders fachkundige Beamte überprüften auf dem Parkplatz sowie auf den umliegenden Straßen insgesamt 42 Fahrzeuge. Bei 14 Autos war aufgrund von technischen Veränderungen die Betriebserlaubnis erloschen, 10 dieser Fahrzeuge wurden zur Erstellung eines Sachverständigengutachtens sichergestellt.

Deutlich zu laut war bei einem VW Touran beispielsweise die Abgasanlage. Bei der Überprüfung konnte ein Standgeräusch von 112 Dezibel gemessen werden. Auch dieser Wagen wurde sichergestellt.

Die genauen Veränderungen an den Kraftfahrzeugen werden durch gerichtsverwertbare Gutachten festgestellt. Neben den zu erwartenden Bußgeldern werden die Besitzer auch deren Kosten sowie die Abschleppgebühren zahlen müssen. Alle unzulässigen Veränderungen müssen in einen ordnungsgemäßen Zustand zurückgebaut werden.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass getunte Fahrzeuge verstärkt kontrolliert werden. Aufgrund der Gefährlichkeit, die von nicht fachgerecht durchgeführten Fahrzeugveränderungen ausgehen, wird die Polizei bei Verstößen in jedem Fall konsequent einschreiten. Dies kann bis zur Stilllegung des Fahrzeuges gehen.

An den Kontrolltagen überprüften die Beamten insgesamt 67 Fahrzeuge. Die Bilanz: 1 Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und 23 Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Insgesamt 13 Fahrzeuge wurden aufgrund unzulässiger Veränderungen sichergestellt.

Die Polizei wird ihre Schwerpunktkontrollen in regelmäßigen Abständen im gesamten Kreisgebiet fortführen – für noch mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal