Düsseldorf – Meerbusch (ots) – Unter der Federführung der Düsseldorfer Polizei führte heute Morgen der Staatsschutz des Polizeipräsidiums bei einem 32-jährigen Deutschen in Meerbusch (Rhein-Kreis Neuss) Durchsuchungsmaßnahmen durch. Vorausgegangen waren Erkenntnisse, wonach der Beschuldigte massive Drohungen gegen Nachbarn ausgesprochen hatte und auch von Schusswaffen gesprochen hatte. Dementsprechend wurden Ermittlungen eingeleitet und durch den Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft Düsseldorf Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt. An dem Einsatz waren auch Spezialkräfte (SEK) beteiligt. Der Mann ist der Reichsbürger- und Coronaleugner-Szene zuzurechnen. Entsprechendes Beweismaterial wurde gefunden und sichergestellt. Scharfe Schusswaffen fanden sich bei der Durchsuchung nicht, jedoch diverse NS-Devotionalien. Derzeit wird geprüft, inwieweit dahingehende Straftaten vorliegen. Der Beschuldigte erlitt bei dem Zugriff leichte Verletzungen. Er befindet sich seit Abschluss der Maßnahmen auf freiem Fuß.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Düsseldorf

 Pressestelle
 Telefon: 0211-870 2005 

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal