Grevenbroich (ots) –

In den frühen Morgenstunden am Samstag (25.09.), kurz nach 3:30 Uhr, rückten Polizei und Feuerwehr zu einer Rauchentwicklung in einem Keller eines Mehrparteienhauses an der Kölner Straße aus.

Die Bewohner konnten unverletzt aus dem Gebäude gebracht und der Brand gelöscht werden. Ausgegangen war die Rauchentwicklung offenbar von entzündetem Müll im Keller des Hauses.

Nach den Löscharbeiten konnten die zuvor aus dem Haus geretteten Menschen wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Gebäudeschaden war verhältnismäßig gering.

Die Kripo übernahm die Ermittlungen und suchte den Ort mit einem Brandsachverständigen auf. Derzeit kann noch keine gesicherte Auskunft über die Ursache des Feuers gegeben werden, jedoch schließt die Polizei auch eine vorsätzliche Brandstiftung nicht aus. Geprüft wird zudem, ob der aktuelle Sachverhalt in einem Zusammenhang mit einem Brandgeschehen im selben Haus am 7. August steht (Pressemeldung vom 09.08.2021 – 15:13 Uhr https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4989684).

Hinweise von Zeugen, die möglicherweise verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal