Neuss (ots) –

Am Dienstagmorgen (28.12.), gegen 7:30 Uhr, informierte eine Anwohnerin der Breite Straße die Polizei, dass ein unbekannter Mann mit einer Taschenlampe in Fahrzeuge hinein leuchtete. Eine Streifenwagenbesatzung kontrollierte den 24-Jährigen. Die Beamten konnten im Rucksack des Verdächtigen mehrere Gegenstände sicherstellen, die möglicherweise aus Autoaufbrüchen stammen. Zusätzlich fielen Glassplitter aus der Kleidung des 24-Jährigen, ohne festen Wohnsitz, was den Verdacht von Autoaufbrüchen erhärtete. Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen und in das Polizeigewahrsam in Neuss verbracht.

Ebenfalls am Dienstag (28.12.) erfuhr die Polizei von zwei Autoaufbrüchen in nicht unweiter Entfernung der Breite Straße. An der Sternstraße wurden an zwei Fahrzeugen die Scheiben eingeschlagen. Aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe prüfen die Beamten des Kommissariats 14 nun einen Zusammenhang.

Die Polizei wendet sich nun an die Bevölkerung und fragt: Wer erkennt seine Gegenstände auf dem Foto wieder oder hat verdächtige Beobachtungen an den oben genannten Orten gemacht? Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 02131 300-0 entgegen.

Um sich vor größerem Schaden zu bewahren, gilt es, sich bewusst zu machen, dass ein Auto kein Safe ist und Wertsachen darin nicht unbeaufsichtigt zurückgelassen werden sollten. Im Gegenteil: offen sichtbare Gegenstände im Fahrzeuginneren können ein Tatanreiz für Diebe sein. Räumen Sie daher Ihr Auto aus – bevor es andere tun.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal