Neuss-Grimlinghausen (ots) – Trickbetrüger versuchen auf unterschiedlichsten Wegen, ihr Ziel zu erreichen und wenden ausgeklügelte Maschen an.

Ein solcher Trickdieb nahm am Mittwoch (24.3.) die Handtasche einer 53-Jährigen ins Visier. Die Neusserin kehrte nach ihrem Einkauf an der Jagenbergstraße auf dem dortigen Parkplatz zu ihrem Auto zurück und verlud die Besorgungen. Ihre Handtasche stellte sie derweil in den Kofferraum. Ein Unbekannter verwickelte sie plötzlich in ein Gespräch und hielt ihr ein Mobilfunktelefon vor, in welches er womöglich auf Spanisch sprach. Das Handy nutzte er offenbar als Übersetzungshilfe und lenkte sein Opfer so ab. Als die Neusserin den Unbekannten mehrfach darauf hinwies, dass sie ihn nicht verstehe und er gehen solle, entfernte er sich. Zuhause bemerkte die 53-Jährige dann das Fehlen ihrer Handtasche und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Die Neusserin beschreibt den mutmaßlichen Trickdieb wie folgt: ungefähr 165 bis 170 Zentimeter groß, etwa 30 bis 40 Jahre alt, fahler Teint und dunkle kurze Haare. Auffällig waren seine schmächtig schmale Statur sowie seine großen Hände. Er trug ein helles Shirt und einen grün-braunen Parker.

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise: Wer etwas auf dem Großhandels-Parkplatz an der Jagenbergstraße in Grimlinghausen zur Tatzeit beobachtet hat oder etwas zur Identität des Beschriebenen sagen kann, wird gebeten, sich mit dem Kommissariat 14 unter der Nummer 02131 300-0 in Verbindung zu setzen.

Ob falsche Handwerker direkt an ihrer Haustür, das falsche Gewinnversprechen am Telefon (Stichwort „Steamkarten“) oder der Geldwechseltrick im Supermarkt. Die Maschen der Trickbetrüger sind facettenreich. Seien Sie daher grundsätzlich immer misstrauisch, wenn Unbekannte Ihnen zu nah kommen oder in Ihre Vier-Wände eintreten möchten. Das Ziel dieser Kriminellen sind ihre Wertsachen und das Ersparte. Wer die Maschen der Betrüger schon kennt, fällt nicht so leicht auf die Trickdiebe herein!

Weitere Tipps, wie man sich vor schützen kann, finden Sie auf unserer Internetseite:
https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-vor-betruegern

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal