Neubrandenburg (ots) –

In der Nacht vom 10.12. – 11.12.2021 kam es sowohl in Neubrandenburg, als auch in Altentreptow zu vollendeten Transporteraufbrüchen. (Pressemitteilung PFvD 11.12.21, 11:47 und 13:34 Uhr).

Darüber hinaus wurden der Polizei zwei weitere versuchte Aufbrüche gemeldet.
Nach derzeitigem Erkenntnisstand versuchten bislang unbekannte Täter im Zeitraum vom 10.12.21 – 12.12.21 in der Ravensburgstraße in Neubrandenburg gewaltsam einen Firmentransporter der
Marke Opel zu öffnen. Ein Eindringen gelang nicht, sodass Sachschaden in Höhe von 300EUR entstand.

Der zweite Angriff auf einen Transporter ereignete sich in der Fritz-Reuter-Straße in Altentreptow. In diesem Fall versuchten ebenfalls bislang Unbekannte im Zeitraum vom 10.12.21 – 11.12.21 einen Transporter der Marke Renault zu öffnen. Der Versuch schlug auch hier fehl und der Schaden wird derzeit mit 2000EUR beziffert.

In beiden Fällen ist nicht auszuschließen, dass hier die Erlangung von Werkzeug die Motivation der Täter war.
Zur Spurensicherung kamen Beamte des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg an den Tatorten zum Einsatz.
Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei in Neubrandenburg.

Zeugen, die im Zusammenhang mit den Taten auffällige Beobachtungen gemacht haben, richten diese bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224, in Malchin unter 03994-231 224 oder in der
Internetwache unter www.polizei.mvnet.de .

Rückfragen bitte an:

Annalena Quente
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395-5582 5003
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal