Greifswald (LK V-G) (ots) –

Am Donnerstagnachmittag des 05.01.2023, gegen 16:30 Uhr, ereignete 
sich in der Clemens-Brentano-Straße in Greifswald ein Verkehrsunfall 
mit einem hohen Sachschaden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr 
ein 41-jähriger deutscher Fahrzeugführer eines BMW X3 die 
Clemens-Brentano-Straße und kam aus bislang ungeklärter Ursache nach 
rechts von der Fahrbahn ab und touchierte eine Betonmauer. In der 
weiteren Folge fuhr der PKW wieder zurück auf die Straße und kam dann
nach links von der Fahrbahn ab, wo dieser mit einer Straßenlaterne 
kollidierte. Anschließend kam das Fahrzeug in einer Hecke zum Stehen 
und der Fahrzeugführer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.
Der mutmaßliche flüchtige Unfallfahrer konnte auf der Anfahrt zum 
Einsatzort durch die eingesetzten Polizeibeamten des PHR Greifswald 
in der Nähe des Unfallortes orientierungslos und in einer Hecker 
liegend festgestellt werden. Augenscheinlich befand sich der 
Fahrzeugführer zu diesem Zeitpunkt in einem psychischen 
Ausnahmezustand. Zudem konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten 
Atemalkoholgeruch beim Fahrzeugführer wahrgenommen werden. Zur 
medizinischen Versorgung und zur Durchführung einer 
Blutprobenentnahme wurde der 41-jährige Fahrzeugführer unter 
polizeilicher Begleitung in das Universitätsklinikum nach Greifswald 
verbracht. Ein Atemalkoholscreening vor Ort ergab einen Wert von 1,75
Promille. Bei der Durchführung der angeordneten Blutprobenentnahme 
leistete der Mann zudem Widerstand gegen die eingesetzten 
Polizeibeamten. Verletzt wurde niemand. Es wurde ein 
Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens 
vom Unfallort, wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung 
sowie wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte
eingeleitet. Des Weiteren wurde der Führerchein des 41-Jährigen 
beschlagnahmt.

Der bei dem Unfall verursachte Sachschaden wird auf insgesamt 23.500 
Euro geschätzt. 

im Auftrag

Marco Sellke
Polizeihauptkommissar
Dezernat 1 / Einsatzleitstelle
Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Stargarder Straße 6
17033 Neubrandenburg

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an die jeweils regional und
thematisch zuständige Pressestelle
(Polizeinspektionen Stralsund, Anklam oder Neubrandenburg oder
Polizeipräsidium Neubrandenburg)

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395 5582 2223
E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal