Greifswald (ots) –

Am 27.03.2022 gegen 09:00 Uhr ereignete sich in der Unterführung 
(Fuß- und Radweg) der verlängerten Scharnhorststraße in Greifswald 
ein Unfall zwischen zwei fahrradfahrenden Personen.
Eine 34-jährige deutsche Radfahrerin kam aus Richtung Neumorgenstraße
und ein 50-jähriger deutscher Radfahrer mit seinem Hund aus Richtung 
Osnabrücker Straße.
Da beide Radfahrer das Rechtsfahrgebot nicht beachteten und der 
gesamte Tunnel eine durchgehende Kurve ist, konnten sich die beiden 
Radfahrer nicht rechtzeitig sehen um sich gegenseitig auszuweichen. 
Die Lenkerenden beider Fahrräder berührten sich und beide Radfahrer 
stürzten.
Die Radfahrerin zog sich eine stark blutende Wunde am Hinterkopf und 
Abschürfungen an beiden Händen zu. Der Radfahrer hatte ebenfalls eine
blutende Wunde am Hinterkopf und wurde mit Verdacht auf eine 
Gehirnerschütterung in die Notaufnahme des Greifswalder Klinikums 
verbracht. Auch die Radfahrerin wurde zur medizinischen Versorgung 
ins Klinikum Greifswald verbracht. Der Hund blieb unverletzt und auch
an den Fahrrädern entstand kein Sachschaden. Die Unfallaufnahme 
erfolgte durch Polizeibeamte des PHR Greifswald.

Im Auftrag
Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium 
Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395 5582 2223
E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal