Röbel (LK MSE) (ots) –

Am 29.06.2022 gegen 17.00 Uhr wurde ein 67-jähriger Mann (deutscher Staastangehöriger) aus dem Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Röbel bei der Tötung seiner Nutztiere verletzt. Der Geschädigte wollte mit einem bekannten 43-jährigen Jäger (deutscher Staatsangehöriger) vier seiner Schafe mittels einer Pistole töten, um das Fleisch anschließend für den menschlichen Verzehr zu gewinnen. Beide hielten die Tiere fest und der Jäger brachte die Pistole zum Einsatz. Beim dritten Schaf traf die Pistolenkugel aus noch ungeklärter Ursache den 67-jährigen im Oberkörper. Er erlitt eine nicht lebensbedrohliche Schusswunde im Schulterbereich und wurde mittels Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Gegen den Jäger wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Waffe wurde sichergestellt. Eine Information der Ordnungsbehörde erfolgt.

Verena Splettstößer

Erste Polizeihauptkommissarin
Dezernat 1/ Einsatzleitstelle
Polizeiführerin vom Dienst
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Stargarder Straße 6
17033 Neubrandenburg
Telefon: 0395 5582 2131
E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395 5582 2223
E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal