Neubrandenburg (ots) – Am 07.08.2021 wurden im Beisein des Oberbürgermeisters der Stadt Neubrandenburg durch den Verein queerNB zwei Regenbogenfahnen vor dem Bahnhofsgebäude gehisst. Hierdurch sollte ein Zeichen der sexuellen Vielfalt und Toleranz in der Stadt gesetzt werden.

Bereits am Morgen des Folgetages wurde die Landespolizei in Neubrandenburg durch einen Verantwortlichen des Vereins über das Verschwinden der beiden Fahnen informiert. Eine Strafanzeige gegen Unbekannt wegen des Verdachts des Diebstahls wurde aufgenommen. Die Öffentlichkeit wurde über die Sozialen Medien um Hinweise gebeten.

Daraufhin ging bereits am 10.08.2021 ein erster Hinweis bei der ermittlungsführenden Dienststelle ein. Die Hinweisgeberin beschrieb darin ihre Beobachtungen vom 08.08.2021, als sich gegen 06:50 Uhr vier bis fünf Männer an den Flaggen zu schaffen machten. Diese beschrieb sie als ausländisch aussehende Männer, welche die Fahnen am Mast nach unten zogen. Weiter konnte sie das Geschehen jedoch nicht verfolgen.

Aktuell wird wegen Sachbeschädigung durch noch unbekannte Täter ermittelt. Nach dem Bürgerhinweis sollen sich zur Tatzeit weitere Passanten in unmittelbarer Nähe befunden haben. Diese und weitere Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395/55825224 oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Alexander Gombert
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5007
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal