Greifswald (ots) – Am 27.03.2021 kam es in der Zeit zwischen 14:00 Uhr und 15:30 Uhr auf dem Hansering in Greifswald zu einer mehrfachen Nötigung im Straßenverkehr. Der 21-jährige deutsche Staatsbürger setzte sich mehrfach auf die Fahrbahn, um somit seinen Unmut über die Politik in Verbindung mit dem Umweltschutz zu äußern und den Verkehr zu blockieren. Währenddessen trug er eine Oberbekleidung mit den Aufschriften: „Ich habe Angst vor Dürre und Hunger wegen der Klimakriese.“ und „Ich habe Angst vor Krieg in Europa wegen der Klimakriese.“
Beim ersten Mal wurde der 21-Jährige durch die eingesetzten Polizeibeamten angesprochen und ihm wurde Gelegenheit gegeben gegenüber dem anwesenden Kamerateam von „Greifswald TV“ seine Meinung kundzutun. Anschließend wurde er von der Fahrbahn getragen und darüber belehrt dieses nicht wieder zu tun, da dieses eine Straftat darstellt. Danach blockierte er jedoch noch mehrfach zu verschiedenen Zeiten die Fahrbahn, sodass es zu einem extremen Rückstau kam. In der Folge wurde er in Gewahrsam genommen und die Anzeigenaufnahme wegen Nötigung im Straßenverkehr folgte.

Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg 

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395 5582 2223
E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal