Neubrandenburg (ots) –

Am 27.10.2021 gegen 04:45 Uhr wurden die Beamten des
Polizeihauptreviers Neubrandenburg durch die Rettungsleitstelle des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte zu einer Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus auf den Neubrandenburger Datzeberg gerufen.

Es stellte sich heraus, dass in dem Wohnhaus der Max-Adrion-Straße fünf Kellerverschläge brannten. Eine Ausbreitung der Flammen auf die Wohnungen des Hauses konnte verhindert werden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden alle Bewohner des Aufgangs aus ihren Wohnungen evakuiert. Eine Frau kam wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum. Alle anderen Bewohner blieben unverletzt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 15.000 EUR
geschätzt.

Zur Brandbekämpfung und Evakuierung der Hausbewohner waren Kameraden der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg im Einsatz. Beamte des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg haben die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen. Durch die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wurde der Einsatz eines Brandursachenermittlers angeordnet, der im Laufe des Tages die
Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen wird.

Rückfragen bitte an:

Susann Ossenschmidt
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal