Hofheim (ots) –

1. Polizei warnt vor Betrügern am Telefon – Geschädigte übergeben Tausende Euro,
Kelkheim (Taunus), Bad Soden am Taunus,
bis Montag, 25.10.2021

(jn)Immer wieder versuchen Kriminelle Bürgerinnen und Bürger am Telefon hinters Licht zu führen, um an das Ersparte oder andere Wertgegenstände der Geschädigten zu gelangen. Leider wurden der Polizeidirektion Main-Taunus in den vergangenen Tagen zwei Taten angezeigt, bei denen die Betrüger Beute machen konnten. Bereits zwischen dem zurückliegenden Freitag und Samstag hatte sich ein unbekannter Täter als Mitarbeiter von Microsoft ausgegeben und auf ein Virus hingewiesen, welcher sich auf dem PC der angerufenen 73-jährigen Kelkheimerin eingenistet haben soll. Um den digitalen Eindringling bekämpfen zu können, wurde die Geschädigte dazu aufgefordert, Guthabenkarten von Google und für die X-Box zu erwerben. Die Codes solle sie dann telefonisch übermitteln, was sie in der Folge auch tat. Der entstandene Schaden beläuft sich auf einen niedrigen vierstelligen Betrag.

Mit der altbekannten Masche des falschen Polizeibeamten setzten andere Kriminelle eine etwa 90-jährige Seniorin aus Bad Soden dermaßen unter Druck, dass sie letztlich einem unbekannten Abholer Gold und Bargeld übergab. Hintergrund war ein Anruf der Betrüger, bei dem sich diese als Polizisten ausgegeben und von einem tödlichen Verkehrsunfall berichtet hatten, den die Tochter verursacht haben soll. Geld und Gold seien nun als Kaution notwendig, damit die Tochter aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden kann.

An dieser Stelle warnen wir eindringlich vor dieser Masche. Legen Sie bitte sofort auf und informieren Sie die Polizei über die 110 oder direkt Ihre Polizeistation in der Nähe. In den meisten Fällen wird eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten schnell Klarheit bringen. Unter gar keinen Umständen sollten Sie sich zu übereilten Geldübergaben überreden lassen und Bargeld oder andere Wertgegenstände an angebliche Polizisten übergeben.

2. Vandalismusschaden auf Schulgelände,

Eppstein, Vockenhausen, Bergstraße,
Samstag, 23.10.2021, 16:30 Uhr bis Montag, 25.10.2021, 07:45 Uhr

(jn)Zu einem Fall von Vandalismus kam es im Verlauf des vergangenen Wochenendes auf dem Gelände der Freiherr-vom-Stein-Schule in Eppstein, Vockenhausen. Während ihres Aufenthaltes in dem Bereich in der Bergstraße beschädigten die bislang unbekannten Täter auf unbekannte Art und Weise eine Sicherheitsglasscheibe, die Glas-Verkleidung einer Außenlampe sowie eine Plexiglasscheibe. Der entstandene Sachschaden wird derzeit mit 2.000 Euro beziffert.

Hinweise nimmt die Polizei in Kelkheim unter der Rufnummer 06195 / 6749 – 0 entgegen.

3. Skoda Octavia vorsätzlich zerkratzt,

Hofheim am Taunus, Marxheim, Schloßstraße,
Montag, 25.10.2021, 14:45 Uhr bis 16:45 Uhr

(jn)Allem Anschein nach vorsätzlich haben unbekannte Täter am Montagnachmittag in Hofheim einen schwarzen Skoda beschädigt. Der Wagen parkte zwischen 14:45 Uhr und 16:45 Uhr in der Schloßstraße im Ortsteil Marxheim, als Unbekannte den Kotflügel hinten und vorne rechts zerkratzten und dabei einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro verursachten.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192 / 2079 – 0.

4. Heckscheibe eingeschlagen,

Kelkheim (Taunus), Liegnitzer Straße,
Montag, 25.10.2021, 12:15 Uhr bis 14:30 Uhr

(jn)Die Heckscheibe eines in der Liegnitzer Straße in Kelkheim geparkten Mercedes haben unbekannte Täter am Montag zerstört. Bei der Tat, die sich zwischen 12:15 Uhr und 14:30 Uhr ereignet haben soll, entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Hinweise darauf, dass es der oder die Täter auf Gegenstände aus dem Pkw abgesehen haben könnten, liegen nicht vor.

Die Kelkheimer Polizei geht von einer mutwilligen Sachbeschädigung aus und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06195 / 6749 – 0 zu melden.

5. Verkehrstage Ost – Polizei kontrolliert gemeinsam mit Kommunen,
Schwalbach am Taunus, Eschborn, Bad Soden am Taunus, Sulzbach am Taunus,
Montag, 25.10.2021

(jn)Bei gemeinsamen Kontrollen der Kommunen Schwalbach, Eschborn, Bad Soden und Sulzbach mit der Eschborner Polizei sind am Montag zahlreiche Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer überprüft worden. Vor allem der Gedanke der Verkehrserziehung und Prävention spielte eine große Rolle. Insbesondere im Rahmen der ersten Kontrollstelle im Bereich der Albert-Einstein-Schule in Schwalbach wurden aufklärende Gespräche mit Schülerinnen und Schülern geführt, die mit Fahrrad zur Schule kamen. Passierende Eltern und Lehrer begrüßten die Maßnahmen sehr und unterstützten die Einsatzkräfte letztlich tatkräftig und trugen ihren Teil zur Sensibilisierung bei. Gerade eine entsprechende Beleuchtung ist in der dunkleren Jahreszeit essentiell. Insgesamt wurden knapp 400 Fahrradkontrollen durchgeführt.

Im Verlauf der weiteren Kontrollen in Eschborn, Bad Soden und Sulzbach überprüften die eingesetzten Kräfte deutlich mehr als 100 Kraftfahrzeuge und stellten über 60 Ordnungswidrigkeit fest. Davon fiel die Hälfte auf nicht angeschnallte Autofahrer. Weitere zehn Bußgeldverfahren mussten eingeleitet werden, da die Betroffenen ihr Mobiltelefon während der Fahrt benutzt hatten. Auch abgelaufene TÜVs oder mangelhafte Ladungssicherung hatten Konsequenzen zur Folge. Ein Taxifahrer, der gegen 10:40 Uhr in Eschborn einer Kontrolle unterzogen wurde, hatte keine gültigen Papiere für eine Personenbeförderung, weshalb er seine Fahrt nur noch als Privatperson ohne Fahrtgast fortsetzen konnte.

Die Verkehrsmaßnahme „Verkehrstage Ost“ ist vor einigen Jahren von den Kommunen im östlichen Main-Taunus-Kreis und der Polizeistation Eschborn ins Leben gerufen worden und stellt seitdem einen Beitrag für mehr Sicherheit im Main-Taunus-Kreis dar. Nicht nur die Verkehrssicherheit steht dabei im Fokus; es ist auch von einer abschreckenden Wirkung für potentielle Straftäter auszugehen.

6. Mit über zwei Promille schadensträchtigen Unfall verursacht,
Kelkheim (Taunus), Freiherr-vom-Stein-Straße,
Montag, 25.10.2021, 17:53 Uhr

(jn)Am Montagabend hat ein betrunkener Autofahrer aus Schmitten einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ein Sachschaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro entstanden ist. Derzeitigen Erkenntnissen folgend befuhr der 44-jährige Mann um 17:53 Uhr die Freiherr-vom-Stein-Straße und kam auf Höhe der Hausnummer 14 nach links von der Fahrbahn ab, wo er mit einem am Fahrbahnrand geparkten Toyota sowie Golf kollidierte. An den drei Pkw, die allesamt nicht mehr fahrbereit waren, entstand ein Schaden in Höhe von circa 80.000 Euro. Die eingesetzten Polizisten stellten dann im Rahmen der Unfallaufnahme fest, dass der Unfallverursacher, der anschließend ärztlich behandelt werden musste, unter Alkoholeinfluss stand. Der Wert von deutlich über zwei Promille hatte eine Blutentnahme und die Einleitung eines Strafverfahrens zur Folge.

7. Radlerin in Kreisverkehr angefahren,

Flörsheim am Main, Wicker, Am Graben,
Montag, 25.10.2021, 07:56 Uhr

(jn)Im Flörsheimer Stadtteil Wicker ist am Montagmorgen eine 47-jährige Fahrradfahrerin von einem 47-jährigen Opel-Fahrer in einem Kreisverkehr angefahren worden. Um 07:56 Uhr befuhr die Frau den Kreisverkehr der Bundesstraße 40 in Richtung der Straße „Am Graben“, als sie von dem aus Fahrtrichtung Kirschgartenstraße kommenden Autofahrer am Hinterrad touchiert wurde. Infolgedessen stürzte die in Flörsheim wohnhafte Frau und zog sich Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal