Hofheim (ots) – 1. Trickdieb mit Koffer bestiehlt Seniorin,
Eschborn, Berliner Straße,
Mittwoch, 18.08.2021, 17:14 Uhr

(jn)Eine über 80-jährige Seniorin aus Eschborn ist am Mittwochnachmittag von einem Mann bestohlen worden, welcher sich gegenüber der Frau als Handwerker ausgab. Er erbeutete Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro und flüchtete unerkannt. Um 17:14 Uhr hatte der Täter an der Wohnungstür der Geschädigten in der Berliner Straße geklingelt. Angeblich müsste dringend eine Reparatur durchgeführt werden, welche seine Anwesenheit in der Wohnung der Dame notwendig machen würde. Daraufhin gewährte sie ihm Einlass. Im weiteren Verlauf muss der dreiste Dieb einen unbeobachteten Moment genutzt haben, um die Wohnräume nach Beute zu durchsuchen, wobei er auf Schmuck und Bargeld stieß. Hiernach verschwand der etwa 1,80 Meter große, leicht korpulente Dieb mittleren Alters in unbekannte Richtung.

Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Masche und gibt folgende Hinweise, um nicht selbst Opfer eines Trickdiebes zu werden:

   - Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung, egal 
     unter welchem Vorwand. 
   - Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den "Türspion" oder
     mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer 
     Türsprechanlage Gebrauch. Rüsten Sie gegebenenfalls nach. 
   - Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer 
     Sperrbügel oder Sicherungskette an. Auch hier gilt es 
     nachzurüsten, falls nicht vorhanden. 
   - Ziehen Sie einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor 
     der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem 
     späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. 
   - Lassen Sie Handwerker und Ableser nur dann herein, wenn Sie 
     diese selbst bestellt haben oder von der Hausverwaltung oder der
     Firma angekündigt worden sind. 
   - Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher, notfalls auch 
     energisch. Sprechen Sie diese laut an und rufen Sie um Hilfe. 
   - Pflegen Sie als jüngerer Mensch Kontakt zu älteren 
     Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot,
     bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzu 
     zukommen und übergeben Sie für solche Fälle die eigene 
     Telefonnummer. 
   - Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, Ihre Eltern 
     oder Großeltern über diese Betrugsform zu informieren und 
     darüber zu sprechen. 

2. Mann nach exhibitionistischer Handlung festgenommen,
Hofheim am Taunus, Wallau, Am Wandersmann,
Flörsheim,
Mittwoch, 18.08.2021, 17:25 Uhr

(jn)Polizeibeamte aus Hofheim haben am Mittwochabend in Hochheim einen 50-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, sich kurz zuvor auf dem Parkplatz eines Wallauer Einrichtungshauses in schamverletzender Art und Weise gezeigt zu haben. Um 17:25 Uhr war die Polizei von einer Zeugin alarmiert worden, nachdem diese einen etwa 50 Jahre alten Mann beschrieben hatte, der in seinem Pkw auf dem Parkplatz „Am Wandersmann“ saß und onanierte. Dies sei von mehreren Personen beobachtet worden. Daraufhin fuhren Polizisten sowohl zum Tatort als in Richtung der Halteranschrift des festgestellten Pkw. Auf dem Weg dorthin konnte eine Streife das Fahrzeug sowie einen 50 Jahre alten Mann in Flörsheim antreffen, auf welchen die Täterbeschreibung passte. Zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen wurde er zur Dienststelle verbracht. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen eingeleitet.

3. 3.500 Euro Schaden nach Unfallflucht,
Kriftel, Brüder-Grimm-Weg,
bis Dienstag, 17.08.2021, 09:00 Uhr

(jn)In Kriftel kam es in den zurückliegenden Tagen zu einem Unfall, der von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer verursacht wurde. Ersten Schätzungen zufolge dürften die Kosten für die Reparatur im Bereich von circa 3.500 Euro liegen. Am Dienstagmorgen war einem VW-Fahrer aufgefallen, dass sein im Brüder-Grimm-Weg abgestellter Polo einen erheblichen Schaden an der Fahrzeugfront hatte. Der Wagen parkte bereits seit mehreren Tagen am Unfallort und wurde wohl beim Rückwärts-Ausparken von einem anderen Pkw beschädigt. Hinweise auf den Verursacher oder die Verursacherin, welche sich im Anschluss von der Unfallstelle entfernten, ohne Angaben zu ihren Personalien gemacht zu haben, liegen bis dato nicht vor.

Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06190 / 9360 – 45.

4. Unerlaubt von der Unfallstelle entfernt,
Schwalbach am Taunus, Ober der Röth,
Mittwoch, 18.08.2021, 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr

(jn)Innerhalb einer Stunde ist am Mittwochabend in Schwalbach ein auf einem Parkplatz abgestellter Hyundai angefahren und dabei beschädigt worden. Vom Unfallverursacher fehlt bislang jede Spur. Der Fahrer hatte sein Gefährt um 19:00 Uhr auf einem Restaurant-Parkplatz in der Straße „Ober der Röth“ geparkt. Rund 60 Minuten später musste er dann einen Schaden an der Fahrerseite feststellen, der allem Anschein nach im Rahmen einer Unfallflucht entstanden war. Die Höhe des Sachschadens wird auf rund 3.000 Euro beziffert.

Hinweise bitte an die Polizei in Hattersheim unter der Telefonnummer 06190 / 9360 – 45.

5. Passat beim Vorbeifahren touchiert und beschädigt,
Hattersheim am Main, Schwarzbachweg,
Mittwoch, 18.08.2021, 12:15 Uhr bis 13:30 Uhr

(jn)Am Mittwochmittag ereignete sich in Hattersheim eine Verkehrsunfallflucht, bei der ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro entstanden ist. Der Besitzer eines schwarzen VW Passat gab gegenüber der Polizei an, dass er seinen Pkw um 12:15 Uhr im Schwarzbachweg im Bereich des Elsternpfades abgestellt hatte. Als er gegen 13:30 Uhr zurückkehrte, fielen ihm Beschädigungen am linken hinteren Radkasten auf. Folglich ist davon auszugehen, dass ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beim Befahren des Schwarzbachweges mit dem VW kollidiert war und dann seine Fahrt unerlaubt fortgesetzt hatte.

Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet und bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Rufnummer 06190 / 9360 – 45 zu melden.

6. Ordnungsämter und Polizei ahnden gemeinsam viele Verstöße,
Sulzbach (Taunus), Bad Soden am Taunus, Schwalbach am Taunus, Eschborn,
Mittwoch, 18.08.2021, 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr

(jn)Den Mittwoch haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ordnungsämter aus Sulzbach, Bad Soden, Schwalbach und Eschborn gemeinsam mit der Eschborner Polizei genutzt, um einen Betrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im östlichen Main-Taunus-Kreis zu leisten. Zwischen 07:00 Uhr und 17:00 Uhr überprüften die Einsatzkräfte Verkehrsteilnehmende in den jeweiligen Kommunen insbesondere hinsichtlich der Einhaltung der Gurtpflicht, des Handyverbotes am Steuer sowie der allgemeinen Verkehrstauglichkeit der Fahrzeuge und der Personen am Steuer. Vorwegzunehmen ist, dass erfreulicherweise alle Kontrollierten augenscheinlich nüchtern waren, da keiner der durchgeführten Drogen- oder Alkoholtests positiv reagierte. Jedoch wurden auch etwa 80 Verstöße festgestellt, wobei dafür in 26 Fällen der fehlende Gurt und 17 Mal die verbotene Nutzung eines Mobiltelefons am Steuer ursächlich waren. Die übrigen tendenziell geringeren Vergehen begründeten sich durch fehlende Warndreiecke oder Verbandsmaterialien, Probleme mit der Fahrzeugbeleuchtung oder der Profiltiefe der Reifen und nichtmitgeführte Dokumente wie Führerschein und Fahrzeugschein. Hier blieb es oftmals bei mündlichen Verwarnungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal