Hofheim (ots) – 1. Eine Fahrt – Zahlreiche Verstöße,

Kelkheim (Taunus), Reifenberger Straße, Bereich Lindenhof,
Mittwoch, 30.06.2021, 07:15 Uhr

(jn)Am Mittwochmorgen kam es auf der Reifenberger Straße bei Kelkheim zu einer gefährlichen Verkehrssituation zwischen einem 54-jährigen Autofahrer und einem Streifenwagen, die zu einer Überprüfung des 54-Jährigen führte. Als Ergebnis der Kontrolle wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet und eine Waffe sichergestellt.

Derzeitigen Erkenntnissen zufolge befuhren die Beamten um 07:15 Uhr die Reifenberger Straße in Fahrtrichtung Hofheim, als ihnen in einer Linkskurve im Bereich des Lindenhofes ein Mercedes GLE entgegenkam. Dieser war zu einem Großteil auf der Fahrspur der Beamten unterwegs, welche in der Folge eine Gefahrenbremsung samt Ausweichmanöver durchführen mussten, um einen Frontalzusammenstoß zu umgehen. Ungeachtet dieses Vorfalles setzte der Mann seine Fahrt fort und konnte erst nach einem entsprechenden Wendemanöver und einer kurzen Verfolgung der Polizisten angehalten werden. Im Rahmen der Überprüfung des 54 Jahre alten Autofahrers aus Frankfurt machte der Mann zunächst falsche Angaben zu seiner Identität und versuchte, die Beamten so hinters Licht zu führen. Daraufhin wurde der Pkw durchsucht, wobei eine augenscheinlich scharfe Schusswaffe sowie Ausweispapiere aufgefunden wurden. Diese führten rasch zu der Erkenntnis, dass es sich bei dem Mann um einen einschlägig polizeibekannten Frankfurter handelt, welchem die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Darüber hinaus war er nicht im Besitz einer waffenrechtlichen Erlaubnis zum Führen der Waffe. Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Verstoß gegen das Waffengesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

2. Überfall unter Jugendlichen,

Eppstein, Am Stadtbahnhof,
Mittwoch, 30.06.2021, 15:15 Uhr bis 15:35 Uhr

(jn)Am helllichten Tag ist ein 17-jähriger aus Eppstein im Bereich des Eppsteiner Bahnhofes am Mittwochnachmittag von einem jugendlich wirkenden Täter ausgeraubt worden. Der Geschädigte meldete sich nach der Tat bei der Polizei und machte Angaben zum Ablauf der Tat. Demnach sei er dem späteren Täter auf dem Gleis „Am Stadtbahnhof“ begegnet, als dieser ihn um Wechselgeld gebeten habe. Nachdem er dieser Bitte nicht nachkam, soll ihn der ca. 1,80 Meter große und etwa 17 Jahre alte Täter festgehalten und Geld gefordert haben. Der Geschädigte rannte daraufhin in Richtung der dortigen Bahnschranken, wo sich die Tat fortsetzte. Dabei sei er von dem Unbekannten bedroht und auch geschlagen worden, so dass der Eppsteiner letztendlich seine Taschen leerte und einen niedrigen Geldbetrag übergab. Im Anschluss an die Tat stieg der Räuber in eine S-Bahn und verschwand vom Tatort. Der Täter soll lange schwarze Haare und einen dunkleren Teint gehabt haben. Zudem sei er mit einem dunklen Oberteil, einer grau-schwarzen Jogginghose von „Nike“, schwarzen Schuhen mit roten Streifen von „Hugo“ und einer Umhängetasche bekleidet gewesen.

Die Kriminalpolizei in Hofheim bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 zu melden. Insbesondere ein Mann, den der Geschädigte um Hilfe gebeten hatte, wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

3. Betrüger geben sich als Handwerker aus,
Kelkheim (Taunus), Johann-Strauß-Straße,
Freitag, 25.06.2021, 14:00 Uhr

(jn)Wie der Polizei am Mittwoch angezeigt wurde, waren am Freitagnachmittag Betrüger in Kelkheim unterwegs, welche sich gegenüber einem 78-jährigen Kelkheimer als Handwerker ausgegeben haben. Der Geschädigte hatte aufgrund eines Problems mit seinem Waschbecken einen Sanitärdienst kontaktiert, woraufhin zwei angebliche Mitarbeiter vorbeikamen und den Schaden in Augenschein nahmen. Anschließend verlangte das Duo einen Betrag in Höhe von etwa 1.300 Euro als Vorkasse, welchen der 78-Jährige in der Hoffnung auf zeitnahe Reparatur entrichtete. Nachdem die beiden bis dato nicht zurückkehrten, meldete sich der Betrogene bei der Polizei und erstattet Anzeige. Er beschrieb die Betrüger als 30 und 50 Jahre alte, circa 1,70 Meter große Männer mit grauer Arbeitskleidung, die beide akzentfreies Deutsch sprachen. Während der Ältere kurze graue Haare hatte, soll der 30-Jährige kurze dunkle gehabt haben.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf folgende Verhaltensvorschläge hin, falls Sie einen Handwerker benötigen sollten:

   - Suchen Sie im Internet nach tatsächlich bekannten Unternehmen 
     mit positiven Bewertungen oder kontaktieren Sie bewährte 
     örtliche Anbieter 
   - Treffen Sie bereits Absprachen am Telefon und teilen Sie den 
     Mitarbeitern vor Ort diese Absprachen mit 
   - Bestehen Sie auf diese Absprachen und prüfen Sie die Rechnung 
   - Lassen Sie sich auf keinen Fall unter Druck setzen und zur 
     sofortigen Zahlung zwingen 
   - Verständigen Sie im Zweifelsfall die Polizei, sobald Ihnen etwas
     suspekt erscheint 

4. VW Tiguan bei Unfallflucht beschädigt,
Hofheim am Taunus, Elisabethenstraße,
Dienstag, 29.06.2021, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 30.06.2021, 09:40 Uhr

(jn)In Hofheim ist zwischen Dienstag und Mittwoch ein VW Tiguan bei einer Unfallflucht beschädigt worden. Der Wagen war um 18:00 Uhr in der Elisabethenstraße abgestellt worden. Am nächsten Morgen um 09:40 Uhr stellte der Nutzer dann einen Schaden an dem Pkw fest, der allem Anschein nach im Verlauf eines Verkehrsunfalles entstanden war. Von dem Unfallverursacher fehlte jedoch jede Spur. Offensichtlich war dieser mit dem VW kollidiert und hatte sich trotz eines Schadens in Höhe von mehreren Tausend Euro unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.

Hinweise bitte an den Regionalen Verkehrsdienst der Polizei unter der Telefonnummer 06190 / 9360 – 45.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal