Münster/Borken (ots) – Nachtrag zur Pressemitteilung „Feuerwehr entdeckt 60-jährigen Bewohner tot nach Hausbrand in Borken – weiteres Opfer im Gebäude vermutet – Mordkommission beim PP Münster eingesetzt“ (ots vom 2.3., 8.42 Uhr)

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Borken und der Polizei Münster

Noch während der Löscharbeiten am frühen Dienstagmorgen (2.3.) entdeckten die Einsatzkräfte der Feuerwehr einen 60-jährigen Hausbewohner tot in den Räumlichkeiten. Die Ermittler mussten davon ausgehen, dass sein 97-jähriger Vater ebenfalls tot in dem Gebäude zu finden ist. Da das Haus nach ersten Erkenntnissen einsturzgefährdet ist, wurde zunächst ein Statiker zur Begutachtung angefordert.

Der Leichnam des 97-Jährigen konnte dann gegen Mittag in der Brandruine entdeckt und geborgen werden. Zur Ermittlung der Todesursache und -umstände werden die beiden Leichname im rechtsmedizinischen Institut der Universitätsklinik Münster obduziert. Zur Klärung der bislang weiterhin unklaren Brandursache haben die Ermittlungsbehörden einen Brandsachverständigen eingeschaltet. Die Ermittlungen dauern an.

Für Medienauskünfte steht Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Telefonnummer 0251 494-2415 zur Verfügung.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Andreas Bode
Telefon: 0251-275-1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
https://muenster.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Münster übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal