Münster (ots) – Nach dem Fund einer Plazenta und den eingeleiteten polizeilichen Maßnahmen können die Ermittlungen nun glücklicherweise komplett und mit einem erfreulichen Ergebnis eingestellt werden.

Nach dem Fahndungsaufruf hatte sich ein Münsteraner bei den Ermittlern gemeldet. Dieser gab an, dass er vor wenigen Tagen die Plazenta seiner Frau in der Nähe des Fundortes vergraben habe, um anschließend einem Brauch zufolge einen Lebensbaum darauf zu pflanzen.

Die heute (1.7.) durchgeführten Untersuchungen und abschießenden Ermittlungen bestätigten die vom Kindsvater gemachten Angaben. Die Ermittler konnten sich selbst davon überzeugen, dass Mutter und Kind wohlauf sind. Aus Sicht der Polizei ist kein strafrechtlich relevanter Hintergrund erkennbar.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Pressestelle
Vanessa Arlt
Telefon: 0251/ 275- 1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
https://muenster.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Münster übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal