Marburg-Biedenkopf (ots) – …wieder Fahrten unter dem Einfluss berauschender Mittel

Die Polizei berichtet nahezu täglich über Menschen, die unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen Rauschmitteln ein Fahrzeug im Straßenverkehr bewegen, über die unmittelbaren und mittelbaren Folgen und über die Gefahren die damit einhergehen. Die Ergebnisse der Polizeikontrollen für mehr Verkehrssicherheit zeigen deren Notwendigkeit.
Am zurückliegenden Wochenende beendete die Polizei 13 (!) solcher Fahrten.
Am Montag zog die Polizei schon um 10.30 Uhr einen unter dem Einfluss THC fahrenden 23 Jahre alten Autofahrer aus dem Verkehr.
Um 14.10 Uhr, 14.30 Uhr und 16.10 Uhr kamen in Neustadt, Kirchhain und Stadtallendorf drei weitere hinzu.
In Neustadt saß ein 21 Jahre junger Mann nach dem Ergebnis des Drogentests unter THC-Einfluss am Steuer eines Autos.
Ebenfalls ein Auto fuhr der 33-Jährige, den die Polizei in Kirchhain stoppte. Sein Test reagierte auf THC und Kokain. Die 32 Jahre alte Autofahrerin, die in Stadtallendorf in eine Kontrolle geriet, verweigerte den Drogentest, sodass eine Entlastung und Beseitigung des Verdachts auf einen Drogeneinfluss vor Ort nicht möglich war. Das Ergebnis der wie in den anderen Fällen auch hier veranlassten Blutprobe wird letztlich einen Aufschluss auf einen vorliegenden Einfluss von berauschenden Mitteln ergeben.
Die Polizei wird auch weiterhin für die Verkehrssicherheit aller anderen Verkehrsteilnehmer mobile und stationäre Kontrollen durchführen.

Marburg – Schlägerei in der Ketzerbach

Gleich mehrere Streifen waren am Dienstag, 03. August, gegen 17.35 Uhr in der Ketzerbach im Einsatz. Nach den ersten Erkenntnissen endeten zunächst verbale Streitigkeiten mit der dann handfesten Auseinandersetzung. Hintergrund waren und sind offenbar privatrechtliche Streitigkeiten. Insgesamt waren acht Personen anwesend. Zwei Männer im Alter von 23 und 29 Jahren erlitten Verletzungen, die sie letztlich im Krankenhaus behandeln ließen.
Die Rekonstruktion und Klärung des Tatablaufs und der Art der Tatbeteiligungen ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Traktor mit Anhänger schleift Firmenschild mit
Polizei Biedenkopf bittet nach dem Unfall um Hinweise

Nach den bisherigen Erkenntnissen erfasste vermutlich der grüne Anhänger eines eher neueren, ebenfalls grünen „John Deere“ Traktors beim Losfahren ein Firmenschild, knickte es um und schleifte es ein Stück mit.
Der Traktorfahrer, ein Mann mit dunklem T-Shirt mit weißer Aufschrift hat den Unfall möglicherweise gar nicht bemerkt, denn er fuhr weiter, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. An dem John Deere fiel noch die rote vordere hydraulische Dreipunktaufnahme auf.
Der Unfall passierte am Dienstag, 27. Juli, zwischen 18.27 und 18.54 Uhr, in der Bahnhofstraße auf dem Parkplatz zwischen einem Reifenhandel und einem Restaurant.
Die Polizei bittet den verantwortlichen Fahrer, sich zu melden.
Außerdem bittet die Polizei um Hinweise, die zur Ermittlung des Traktorbesitzers und Fahrers führen könnten. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal