Marburg-Biedenkopf (ots) – Landkreis – …und wieder Polizeikontrollen

Eigentlich sprechen die nackten Zahlen von Polizeikontrollen am zurückliegenden Wochenende für sich und bedürfen keines weiteren Kommentares.
– 13 Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel
– 5 weitere Fahrer unter Alkohol- oder Alkohol- und Drogeneinfluss mit zwischen 0,73 und 2,17 Promille
– 3 nicht versicherte Fahrzeuge
– 1 Fahrer ohne Führerschein
– 38 von 71 gemessenen Fahrzeugen zu schnell
Vom E-Scooter über den Roller und Kleinkrafträder bis zu Pkw war alles dabei.
Die Fahrer waren zwischen 17 und 57 Jahren.
Bei den Geschwindigkeitsmessungen in der Straße Am Richtberg am Freitag, 12. März, fuhren zwischen 11 und 13.15 Uhr von 71 gemessenen Fahrzeugen 38 zu schnell, der schnellste bei erlaubten 30 km/h mit 64 km/h. Dieser Mann muss neben dem Bußgeld mit einem Fahrverbot rechnen. Ebenfalls bei diesen stationären Kontrollen stellten die Beamten bei einem Autofahrer Alkoholeinfluss und bei einem Kradfahrer den Einfluss berauschender Mittel fest. Der Alkotest am Vormittag zeigte 1,61 Promille, der Drogentest des Kradfahrers reagierte auf THC.
Die übrigen Straftaten stellte die Polizei bei Verkehrskontrollen im Rahmen der Streife in Marburg, Ebsdorfergrund, Stadtallendorf, Neustadt und Kirchhain fest.
Sofern der Einfluss von Alkohol oder Drogen vorlag, veranlasste die Polizei Blutproben. Bei den alkoholisierten Fahrern stellte die Polizei den Führerschein sicher. In allen Fällen endeten die Fahrten bei den Kontrollen.
„Diese Feststellungen unterstreichen einmal mehr die Notwendigkeit und Wichtigkeit der Polizeikontrollen. Die Polizei wird daher weiterhin alles tun, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und zu gewährleisten.“

Marburg – Gravel-Bike zurückgelassen – Polizei sucht Eigentümer

Obwohl derzeit noch keine Strafanzeige wegen Diebstahls vorliegt, geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem sichergestellten um ein gestohlenes oder auch unterschlagenes Fahrrad handelt.
Der Benutzer gab das Rad zur Instandsetzung des Antriebs am Mittwoch, 10. März, gegen 16 Uhr, in einem Fahrradfachgeschäft in der Innenstadt ab und reagierte auf Nachfragen zunehmend nervös, bevor er dann fluchtartig und ohne das Rad den Laden verließ.
Der Mann, der das Rad brachte, wirkte ungepflegt, alkoholisiert und unter Drogeneinfluss stehend. Er war zwischen 1,65 und 1,75 Meter groß und schlank. Er hatte braune Haare und trug eine Jeans, Regenjacke, grauen Fahrradhelm und einen schwarzen Adidas-Rucksack.
Die Polizei hat zwei Fragen.
Wer kennt den oben beschriebenen Mann, bzw. wer kann Hinweise geben, die zu seiner Identifizierung beitragen könnten?
Wer kann Angaben zur Herkunft des mittlerweile sichergestellten Fahrrades machen?
Es handelt sich um ein Gravelbike, ein Marin Nicasio 2 aus dem Jahr 2020 im Wert von mindestens 1500 Euro. Das ursprünglich graue Rad mit roten Applikationen war nachträglich laienhaft und schlecht ausgeführt mit blauer Farbe überlackiert.
Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Zusatz: Ein Bild des Bike´s ist unter www.polizeipresse.de einsehbar.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal