Marburg-Biedenkopf (ots) – Wehrda – Taschendiebstahl

Drei Frauen, die eine Rentnerin anrempelten und dann verschwanden, stehen unter dem Verdacht des Taschendiebstahls.
Als die 70-jährige stellte später den Verlust ihrer Brieftasche aus der Handtasche fest. In der Brieftasche befand sich zwar kein Bargeld, jedoch erbeuteten die Taschendiebe Bankkarten, Führerschein und andere persönliche Karten und Dokumente.
Der Vorfall war am Donnerstag, 10. Juni, zwischen 16.30 und 17 Uhr im Aldi Markt in der Tom-Mutters-Straße in Wehrda.
Leider konnte das Opfer die tatverdächtigen Damen nicht näher beschreiben. Es soll sich um drei Ausländerinnen gehandelt haben.
Wer kann die drei Frauen beschreiben?
Wer war zu dieser Zeit ebenfalls dort einkaufen und wem ist das Anrempeln aufgefallen?
Wem kam das Verhalten von drei Frauen verdächtige vor?
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Landkreis – Schwarzen Audi e-tron beschädigt

Am Samstag, 12. Juni, entstand zwischen 13.30 und 15.30 Uhr ein Schaden auf der Beifahrerseite eines schwarzen Audi e-tron. Auf der Beifahrerseite sind seitdem oberhalb des rechten Hinterrades eine Delle und tiefgehende Kratzer.
Leider steht nicht sicher fest, wann und wo und wie es zu dem Schaden kam.
Der Audi parkte in dieser Zeit auf den Parkplätzen von Intersport Begro im Industriegebiet in Wehrda sowie im Ahrens-Parkhaus in Marburg und auf dem Parkplatz des tegut-Marktes in Cappel. Mutmaßlich passierte der Schaden bei einer Kollision bei einem Ein- oder Ausparkmanöver. Die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg bitten um sachdienliche Hinweise.
Wer hat an einem der genannten Orte ein Fahrmanöver beobachtet, bei dem es zum Zusammenstoß mit dem schwarzen e-tron gekommen sein könnte?
Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Stadtallendorf – Fahrrad mit Anhänger gestohlen

Trotz der Sicherung durch ein Schloss gelang in der Lahnstraße in Stadtallendorf der Diebstahl eines Fahrrades mitsamt dem angebauten Fahrradanhänger.
Die Tat passierte zwischen 19 Uhr am Donnerstag und 16.30 Uhr am Freitag, 11. Juni.
Bei dem Rad handelt es sich um 3in 27 Zoll großes schwarzes Cube-Mountainbike.
Der für den Transport von zwei Kindern geeignete Anhänger des Herstellers Crouser ist grau.
Wo ist seit der Tatzeit ein solches Gespann aufgetaucht? Wo steht ein schwarzes Mountainbike mit grauem Kindertransportanhänger? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0.

Weidenhausen – Schwelbrand

Feuerwehr und Polizei waren am Sonntag, 13. Juni, zwischen 10 und 11 Uhr, wegen eines Brandes in der Weidenhäuser Straße im Einsatz
Nach den ersten Ermittlungen entstand vermutlich durch Fahrlässigkeit zunächst ein Schwelbrand, der letztlich eine Sitzgarnitur aus Palettenmöbeln auf dem Balkon entzündete.
Der Brand verursachte an der Hauswand und an der Balkonüberdachung einen Gebäudeschaden in Höhe von vermutlich mehreren Tausend Euro. Die Feuerwehr verhinderte ein weiteres Übergreifen. Die Bewohner der Wohnung blieben unverletzt.

Marburg – Heckenbrand durch Funkenflug?

Der mutmaßlich durch Funkenflug entstandene Brand einer Hecke führte glücklicherweise weder zu einem Personen- noch zu einem größeren Sachschaden.
Die Feuerwehr löschte den Brand im Hermann-Cohen-Weg am Sonntagmorgen (13. Juni) gegen 05.15 Uhr.
Die Polizei warnt aus gegebenem Anlass und angesichts der Witterung vor einem offenen Feuer und mahnt zu besonderer Vorsicht und Sorgfalt.

… und wieder Fahrten unter Drogen- und/oder Alkoholeinfluss

Wieder nahmen einige Menschen die Ankündigungen der Polizei, weiterhin für die Verkehrssicherheit die Fahrzeugführer zu kontrollieren und ihre Fahrtüchtigkeit zu überprüfen nicht für bare Münze, ignorierten das oder haben es einfach noch nicht gehört oder gelesen.
Am Samstag und Sonntag (12/13 Juni) beendete die Polizei erneut vier Fahrten, bei denen die Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen standen.
Am Samstag um 19.15 Uhr musste ein 28 Jahre alter Mann nach einer allgemeinen Verkehrskontrolle seinen Pkw in der Sonnenblickallee stehenlassen. Sein Drogentest hatte auf THC reagiert.
Um 20.45 Uhr stoppte eine Streife in der Badestube ein Auto und ließ den Mann nach aufgekommenen Verdachtsmomenten ebenfalls einen Drogentest durchführen. Der Test reagierte auf THC, sodass es für den 36-jährigen Fahrer nicht weiterging.
Die dritte Anzeige über THC-Genuss lieferte der Drogentest eines 23 Jahre jungen Autofahrers in der Nacht zum Sonntag um 00.25 Uhr auf dem Erlenring.
Gegen alle drei Fahrer veranlasste die Polizei eine Blutprobe.
Letztendlich fiel in der gleichen Nacht um 01.10 Uhr auf der B 3 auf dem Weg von Gießen nach Marburg noch ein Auto wegen der Schlangenlinienfahrt auf.
Die Polizei konnte den Pkw in Cölbe anhalten. Der Alkotest des 28 Jahre alten Fahrers zeigte 1,96 Promille.
Sein vorgelegter polnischer Führerschein erwies sich als Totalfälschung und das angebrachte Kennzeichen gehörte zu einem anderen Fahrzeug. Außerdem verhielt sich der Mann alles andere als nett, freundlich oder höflich. Seine Aggressivität und seine Äußerungen erweiterten dann auch die Palette der strafrechtlichen Vorwürfe, für die er sich demnächst verantworten muss. Auch hier veranlasste die Polizei die Blutprobe und stellte zudem den Autoschlüssel sicher.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal