Marburg-Biedenkopf (ots) – Pkw landet im Straßengraben – Fahrer muss zur Blutprobe

Cappel/L 3125: Erst landete der Fahrer mit seinem Wagen im Straßengraben und anschließend auf der Polizeiwache. Der 27-Jährige fuhr in der Nacht auf Freitag, 29. Januar, auf der Landesstraße 3125 von Moischt nach Cappel. Gegen 2.15 Uhr endete die Fahrt mit dem Pkw in einem Straßengraben. Die Polizei veranlasste bei dem alkoholisierten Mann eine Blutentnahme und stellte den Führerschein sicher.

Ermittlungen nach Unfall -Polizei sucht Zeugen

Kirchhain: Nach einem Unfall, der sich zwischen Freitag, 8. Januar und Sonntag, 10. Januar, in der Hindenburgstraße ereignete, sucht die Polizei nach Zeugen. Das Geschehen wurde den Ermittlern erst nachträglich gemeldet. Der bis dato Unbekannte war in Richtung Eisenbahnstraße unterwegs und krachte gegen einen am rechten Straßenrand stehenden Mini Cooper. Dieser Aufprall dürfte sehr laut gewesen sein. An dem BMW entstand ein Schaden von 3500 Euro. Nach Erkenntnissen der Polizei wurde der beschädigte Wagen des mutmaßlichen Unfallverursachers nach der Kollision in den frühen Abendstunden abgeschleppt. Es handelt sich um einen kleinen, schwarzen oder dunklen Pkw, der im Frontbereich erhebliche Beschädigungen aufweisen dürfte. Die Motorisierung des gesuchten Fahrzeuges ist zudem gedrosselt und mit einem Versicherungskennzeichen versehen. Auch zu dem abschleppenden Fahrzeug liegen der Polizei keine näheren Erkenntnisse vor. Da die laufenden Ermittlungen bisher ohne Erfolg verliefen, bittet die Polizei um Mithilfe und fragt: Wer hat den Abtransport beobachtet und kann neben den Angaben zu dem dunklen Pkw auch Hinweise zu dem Abschlepper machen? Gibt es Hinweise auf den derzeitigen Standort des beschädigten Pkws? Wer kann Angaben zu dem Fahrer zur Unfallzeit machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428- 93050.

Test schlägt an – Blutentnahme

Marburg-Marbach: Am Freitagmorgen, 29. Januar, kontrollierte die Polizei um 4.45 Uhr in der Marbach einen jungen Autofahrer. Der Drogentest schlug gleich auf zwei verbotene Substanzen an. Nach der fälligen Blutentnahme durfte der Mann wieder gehen.

Pssssst..leise sein – Ansonsten droht Ärger mit der Polizei

Stadtallendorf: Wenn man in seinen eigenen vier Wänden, auch wenn diese nur angemietet sind, zu laut ist, kann das weitreichende Folgen haben. So geschehen in der Nacht auf Donnerstag, 28. Januar, in einem Mehrfamilienhaus in der Kernstadt. Kurz nach Mitternacht ging bei der Polizei die Beschwerde über eine Ruhestörung ein. Die Beamten nahmen sich der Sache natürlich sofort an und die Bewohner öffneten auch gleich. Soweit so gut. Vielleicht wäre man bis zu diesem Punkt mit einer Ermahnung davongekommen. Leider sprach der intensive Geruch von Marihuana, der aus der Wohnung strömte, dagegen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft erfolgte eine Wohnungsdurchsuchung. Dabei stellten die Ordnungshüter neun Marihuana-Pflanzen sicher. Jetzt laufen gegen zwei 27-Jährige entsprechende Ermittlungen.

Meriva angefahren

Marburg-Michelbach: Nach einem Unfall am Donnerstagmittag, 28. Januar, sucht die Polizei Zeugen. Der Unbekannte fuhr zwischen 12.15 und 12.30 Uhr in der Straße „Stümpelstal“ gegen die Fahrertür des Opel Meriva und hinterließ einen Schaden von 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Polizei sucht größeres Fahrzeug nach Unfall

Niederweimar/Lahn: Der Schaden an einem schwarzen VW Tiguan beträgt etwa 3500 Euro. Der Wagen stand am Mittwoch, 27. Januar, zwischen 5.15 und 14.20 Uhr, geparkt in der Straße „Altes Dorf“. Der Unbekannte, der mit einem weißen Fahrzeug unterwegs war, beschädigte in Höhe Lindenweg die komplette Fahrerseite und fuhr einfach weiter. Bei dem gesuchten Wagen dürfte es sich um einen Lkw oder Transporter handeln. Zeugenhinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Jürgen Schlick

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Kontaktdaten anzeigen/ausblenden

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal