Märkischer Kreis (ots) – Am Donnerstag, 18. März, informiert die Polizei im Rahmen einer telefonischen Sprechstunde über Ausbildungsberufe und das Duale Studium bei der Polizei NRW.

Kein Tag ist wie der andere. Täglich stellen sich die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten neuen Herausforderungen: Sie sind Allround-Profis, arbeiten im Team, stets ansprechbar, übernehmen ein hohes Maß an Verantwortung für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, sorgen für die Einhaltung von Recht und Gesetz und halten sich körperlich fit.

Welche Ausbildung für solch einen Beruf erforderlich ist und was man dafür mitbringen muss, das erzählen die Personalwerberinnen der Kreispolizeibehörde MK am 18. März.

Aufgrund der Corona-Pandemie bietet die Agentur für Arbeit Iserlohn in Kooperation mit der Kreispolizeibehörde eine Telefonsprechstunde an, um Interessierten mehr über diesen Beruf und das duale Studium bei der Polizei NRW zu erklären.

   Fragen wie z.B.:
   -        Welche persönlichen und schulischen Voraussetzungen 
            müssen erfüllt sein?
   -        Wann muss die Bewerbung erfolgen?
   -        Wie ist das duale Studium aufgebaut?
   -        Welche späteren Einsatzmöglichkeiten gibt es? 

beantworten Polizeihauptkommissarin Saskia Hippe und Polizeioberkommissarin Anika Bäcker zwischen 16 und 18 Uhr unter Telefon 02351/ 9099-2222 und 02371/ 9199 2226.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal