Iserlohn (ots) – Vorsicht, falsche Stadtwerke-Mitarbeiter! Sie waren am Mittwoch am Bömbergring unterwegs.

Gegen 16.45 Uhr schellten zwei Männer bei einer 71-jährigen Frau. Da sie gerade Handwerker erwartete, öffnete sie die Tür. Sofort drängten die Fremden in die Wohnung und behaupteten, sie kämen von den Stadtwerken Iserlohn und müssten Steckdosen und Heizkörper überprüfen. Die Männer versuchten sie zu überreden, mit einem von ihnen in den Keller zu gehen, um ihnen den Sicherungskasten zu zeigen. Als die Bewohnerin das nicht machte, versuchten sie, sie auf andere Art abzulenken. Am Schluss behauptete einer der Männer, dass die Frau 50 Euro Guthaben bei den Stadtwerken habe. Das könne er auszahlen, wenn die Frau auf einen 100-Euro-Schein herausgeben könne. Die Scheine wechselten den Besitzer. Schlauerweise ging die Frau allerdings ins Bad, um das Geld aus ihrer Handtasche zu nehmen. Am Schluss wollte der angebliche Stadtwerke-Mitarbeiter die Watt-Zahl ihrer Waschmaschine im Badezimmer ablesen. Als die Frau äußerte, nun doch einen Nachbarn zu Hilfe zu holen, verlangte der Fremde die 50 Euro zurück. Er habe sich vertan. Die angeblichen Monteure verließen die Wohnung.

Die beiden Männer sprachen Deutsch ohne erkennbaren Akzent und waren ca. 1,80 Meter groß und 25 bis 30 Jahre alt. Beide hatten kurze, schwarze Haare und trugen schwarze Overalls und blaue OP-Masken. Einer der beiden führte einen Werkzeugkoffer mit sich.

Die Polizei warnt: Lassen Sie unangemeldet keine Fremden ins Haus! Bitten Sie, wie es die Frau später richtigerweise gemacht hat, Nachbarn dazu – zum Beispiel per Telefon. Lassen Sie sich Ausweise zeigen! Legen Sie wichtige Telefonnummern – zum Beispiel von Pflegedienst oder Stromversorger – neben das Telefon. So können Sie beim angeblichen Auftraggeber nachfragen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9199-0.
(cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal