Märkischer Kreis (ots) – Ältere Bürger in Hemer, Menden und Meinerzhagen bekamen in den vergangenen Tagen Schockanrufe von Betrügern: Die behaupteten, die Tochter der Angerufenen sei in Haft und müsse freigekauft werden. Die angeblichen Polizeibeamten forderten hohe Geldbeträge zur Auslösung. Die Anrufe erfolgen auf Verdacht und in der Regel ohne Hinweise darauf, ob die Opfer wirklich eine Tochter haben. Immer wieder fallen leider Menschen auf diese Betrügereien herein. Deshalb warnt die Polizei. Derartige Forderungen haben überhaupt nichts mit der Realität zu tun. Wer sich mit solchen Behauptungen konfrontiert sieht, sollte keinesfalls auf irgendwelche Forderungen einlassen. Die Täter gehen teilweise rhetorisch sehr geschickt vor und verstehen es, zum Teil in sehr langen Gesprächen, Bedenken zu zerstreuen. Deshalb besser gleich auflegen, durchatmen, bis fünf zählen (damit das Gespräch definitiv beendet ist) und über die 110 die echte Polizei anrufen. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal