Werdohl (ots) – Am Samstagabend kurz vor 19 Uhr gerieten sich am Busbahnhof eine Frau und ein Ehepaar „in die Haare“. Die Frauen schrien sich so laut an, dass zwei Polizeibeamte, die gerade die Wache verließen, auf den Streit aufmerksam wurden und der Ursache auf den Grund gingen. Sie trafen zwei Frauen (27 und 30) mit diversen (Kratz-)Wunden und zerzausten Haaren sowie einen Mann (41). Die drei waren kaum voneinander zu trennen und beleidigten sich gegenseitig. Neben Schimpfworten flog zu Beginn des Streits eine Bierflasche, verfehlte jedoch ihr Ziel. Die 27-Jährige wurde aufgrund ihrer Verletzungen von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei nahm gegenseitige Anzeigen wegen Körperverletzung bzw. gefährlicher Körperverletzung auf. Außerdem schrieben die Polizeibeamten Anzeigen gegen die 27-Jährige wegen Sachbeschädigung und Beleidigung auf sexueller Grundlage. Bereits einen Abend zuvor hatte die 27-Jährige das Ehepaar wegen Beleidigung bei der Polizei angezeigt.

Am Wochenende wurde in einen Friseur-Salon am Friedrich-Keßler-Platz eingebrochen. Unbekannte brachen eine Seiteneingangstür auf, rissen die Kabel einer Überwachungskamera aus der Decke und entwendeten eine Kaffeemaschine, Bargeld sowie Gutscheine. Es entstand erheblicher Sachschaden. Die Tat wurde begangen zwischen Freitag- und Samstagmittag.

Gleich zweimal statteten am Wochenende Einbrecher einer Tankstelle am Mühlenweg Besuche ab. Das erste Mal öffnete ein Unbekannter am Sonntag um 3.29 Uhr gewaltsam die Schiebetür der Tankstelle und packte einen Rucksack voll mit Zigaretten. Dabei konnte ihn auch offenbar die Vernebelungsanlage, die bei Einbrüchen die Sicht versperren soll, nicht beeindrucken oder aufhalten. Die Polizei umstellte das Objekt und durchsuchte den immer noch vernebelten Verkaufsraum auch mit Hilfe eines Diensthundes ab – jedoch ohne Feststellung. Heute Nacht um 2.10 Uhr versuchten mehrere Personen erneut, die beschädigte Tür aufzudrücken oder einzuschlagen. Sie scheiterten jedoch. Die Polizei sicherte Aufnahmen der Überwachungskamera. Der Täter vom Sonntagmorgen ist kräftig gebaut. Er trug eine beigefarbene Jacke mit Fellkapuze, blaue Einweghandschuhe, eine graue Jogginghose und grau-rote Schuhe der Marke Nike.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal