Iserlohn (ots) –

Zwischen Freitagmorgen und Montagnachmittag sind Unbekannte in den Keller eines Mehrfamilienhauses am Sterkenkamp eingedrungen. Drei Türen zu Kellerabteilen wurden aufgebrochen. Dem ersten Anschein nach machten die Täter jedoch keine Beute.

Ein 26-jähriger Iserlohner ist in eine Abofalle getappt. Am Montag meldete sich eine angebliche Mitarbeiterin einer „Verwaltungszentrale“ telefonisch. Sie behauptete, dass sich der Iserlohner für ein Gewinnspiel registriert habe. Nach dem Auslaufen der Gratisphase sei das Gewinnspiel in ein kostenpflichtiges Abo übergegangen. Deshalb müsse der Iserlohner nun 96 Euro monatlich zahlen. Die Anruferin war offenbar so überzeugend, dass der Mann seine Kontodaten herausgab. Erst einige Zeit später begriff er, dass er vermutlich einem Betrug aufgesessen war. Er erstattete Anzeige bei der Polizei.
Die rät: Wer nicht ausschließen kann, dass er im Internet oder am Telefon einen Vertrag abgeschlossen hat, sollte auf jeden Fall eine schriftliche Mitteilung verlangen. Keinesfalls am Telefon spontan persönliche Daten preisgeben! Im Falle möglicherweise unberechtigter Forderungen sofort per Einwurf-Einschreiben Widerspruch einlegen. Immer wieder lassen sich Menschen im Internet zu unvorsichtigen Klicks verleiten. Doch für derart abgeschlossene Vereinbarungen gibt es gesetzliche Regelungen zu Verbraucherinformation und Widerspruchsfristen.
Weitere Infos unter: https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/so-erkennen-sie-abofallen-im-internet/

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal