Lüdenscheid (ots) –

Nach einem weiteren Container-Feuer hat die Polizei heute Morgen eine 19-jährige Frau aus Bochum unter dringendem Tatverdacht in Gewahrsam genommen.
Am Wochenende gab es eine Reihe von Sachbeschädigungen und Brandstiftungen. In zwölf Fällen wurden Papier- oder Altkleidercontainer in Brand gesetzt. In zwei Fällen wurde versucht, einen Pkw bzw. einen Kleinkraftwagen in Brand zu setzen. Bei den Nahbereichsfahndungen fiel der Polizei immer wieder eine 19-jährige Autofahrerin auf, die sich entweder im Umfeld der Brände oder direkt an der Brandstelle aufhielt. Die Bochumerin erklärte ihren Aufenthalt in Lüdenscheid damit, dass sie „gerne herumfahre“.

In einem Fall lieferte ein Zeuge eine Beschreibung, die zu der 19-jährigen Bochumerin passt.

Heute Morgen gegen 0.20 Uhr brannte erneut ein Papiercontainer – diesmal Im Olpendahl. Zwei benachbarte Container hatten ebenfalls bereits Feuer gefangen. Polizeibeamte versuchten, die Flammen mit Feuerlöschern zu ersticken. Doch erst die Feuerwehr konnte den Brand erfolgreich bekämpfen. Nur Minuten nach dem Brand traf die Polizeistreife erneut die Frau aus Bochum. Sei streitet jeden Bezug zu den Feuern ab.

Die Polizei nahm sie zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Im Laufe des heutigen Tages wird eine Einweisung nach PsychKG geprüft. Die Polizei bittet weitere Zeugen, sich zu melden unter Telefon 9099-0.
cris

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal