Hemer (ots) –

Zeugen informierten die Polizei am Dienstagmorgen um 1.57 Uhr über zwei Personen, die an der Ecke Büttmecker Weg/Deilinghofer Straße einen Zigarettenautomaten mit einem Brecheisen bearbeiteten. Als die Polizei eintraf, flüchtete einer der Tatverdächtigen. Dabei verlor er sein Handy. Sein Komplize blieb auf Aufforderung der Polizei stehen. Der 20-Jährige bestreitet die Tat. Die Polizei stellte Brecheisen und Mobiltelefon sicher. Der Tatverdächtige wurde nach der Personalienfeststellung entlassen.

Indem sie eine Kellertür aufbrachen, gelangten unbekannte Einbrecher am Dienstagnachmittag oder am frühen Abend in ein Wohnhaus an der Klaus-Funke-Straße. Im Gebäude hebelten sie eine weitere Tür auf, durchwühlten Räume und flüchteten mit Schmuck. Einige Häuser weiter gab es in demselben Zeitraum zwischen 13.0 und 18.50 Uhr einen weiteren Einbruchversuch.

Am Dienstag gegen 23.20 Uhr wurden mehrere Männer dabei beobachtet, wie sie sich an Containern an einem Discounter an der Märkischen Straße zu schaffen machten. Sie luden große Mengen abgelaufener Lebensmittel aus einer Mülltonne in einen Pkw. Die Polizei traf drei Männer im Alter von 26 und 28 Jahren aus Menden und Dortmund. Sie gaben an, dass sie nicht wüssten, dass sie einen Diebstahl begehen. Der 26-jährige Pkw-Fahrer aus Menden bekam eine zusätzliche Anzeige, weil sein Wagen nicht versichert ist.

Eine 86-jährige Hemeranerin hat am Dienstag sehr viel Geld für die teilweise Reinigung ihrer Dachrinne bezahlt. Die angeblichen Dachdecker klingelten gegen 11.40 Uhr an der Wohnungstür der Seniorin und gaben an, ihre Dachrinne reinigen zu wollen. Die Frau willigte ein. Nachdem sie einen Teil der Arbeit erledigt hatten, verlangten sie einen vierstelligen Betrag. Die 86-Jährige war mit dieser Situation überfordert und zahlte die verlangte Summe. Die Männer rückten mit ihrem weißen Kleintransporter ohne Firmenaufschrift ab. Ein Nachbar suchte mit der Seniorin die Umgebung ab, in der Hoffnung, den Transporter noch anzutreffen, und begleitete das Opfer anschließend zur Polizei, um Anzeige wegen Wuchers zu stellen. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal