Bad Oeynhausen (ots) – Bereits zum zweiten Mal innerhalb von nur knapp zwei Monaten ist am Mittwoch ein 20-jähriger mutmaßlicher Wiederholungstäter wegen einer Einbruchsserie in den Fokus der Polizei geraten. Dieser steht unter Verdacht, die Taten erneut in Bad Oeynhausen verübt zu haben. Bei seiner Vernehmung zeigte sich der junge Mann aus Bad Oeynhausen genauso wie im Januar umfassend geständig und räumte ein, für mindestens 20 neue Taten verantwortlich zu sein. Schon im Januar hatten die Beamten ihm eine Einbruchsserie von etwa 30 Taten zuordnen können. Nun sitzt der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

Bei der Kontrolle des 20-jährigen in der Mendelstraße in der Nacht zu Mittwoch fand eine Streifenwagenbesatzung neben einem Schraubendreher unter anderem auch ein Mobiltelefon und ein Einmachglas mit Münzgeld sowie eine größere Summe Scheingeld auf. Weil der einschlägig polizeibekannte Einbrecher umgehend angab, dass das Geld aus einem kurz zuvor erfolgten Einbruch stammte, nahm man ihn vorläufig fest und brachte ihn ins Polizeigewahrsam nach Minden. Bei seiner anschließenden Vernehmung zeigte er sich redselig und räumte die vollendeten und versuchten Einbrüche in Kliniken, Geschäfte sowie Büroräumlichkeiten ein. Zudem gab er zu, in zwei Wohnungen in der Schulstraße und der Detmolder Straße im Februar und März eingedrungen zu sein.

Bereits am 22 Januar 2021 hatte die Polizei über den 20-Jährigen berichtet. Die Pressemeldung dazu findet sich unter folgendem Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4819196

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal