Mönchengladbach (ots) – Am späten Samstagabend, 27.03.2021, zeigte eine 30-Jährige Mönchengladbacherin auf der Polizeiwache an, dass ein unbekannter Mann gewaltsam versucht hatte, ihre Handtasche zu rauben.

Sie berichtete, dass sie gegen 21.20 Uhr zu Fuß von der Limitenstraße in die Hugo-Preuß-Straße gegangen sei, als ihr ein Mann entgegenkam und sie zunächst passierte. Kurz vor der Einmündung zur Waisenhausstraße jedoch habe sie plötzlich gemerkt, dass man von hinten heftig an dem Band Ihrer Handtasche zog. Bei der dann entstehenden Rangelei um die Tasche erkannte sie, dass es der oben genannte Mann war. Sie drohte, die Polizei zu rufen, woraufhin der Täter ihr mit der flachen Hand auf die Wange schlug und dann ohne Beute in die Waisenhausstraße flüchtete.

Bei dem Räuber soll es sich um einen etwa 20-jährigen und ca. 180cm großen Mann von normaler Statur handeln. Er war bartlos und sprach akzentfreies Deutsch, nach Angaben der 30-Jährigen mit einem „Jugendslang“. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose, einer schwarzen Kapuzenjacke mit auffällig weißen Bändern, einer schwarzen Kappe und weißen Turnschuhen.

Mögliche Hinweise zu der Tat und vor allem der Identität des beschriebenen Täters nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02161-290 entgegen. (cw)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: 02161/29 10 222
Fax: 02161/29 10 229
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
https://moenchengladbach.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal