Mönchengladbach (ots) – Am 10. März wird die Polizei Mönchengladbach ihren Verkehrssicherheitsbericht für das Jahr 2020 zunächst exklusiv gegenüber Medienvertretern bekanntgeben. Anders als üblich wird sie diese aufgrund der andauernden Pandemie nicht zu einer Pressekonferenz einladen können. Die Übermittlung der Informationen wird deshalb in diesem Jahr digital erfolgen. Polizeipräsident Mathis Wiesselmann und der Leiter der Direktion Verkehr, Erster Polizeihauptkommissar Achim Hendrix, werden dennoch als Ansprechpartner für Rückfragen zur Verfügung stehen.

Interessierte Journalistinnen und Journalisten werden gebeten, bis Mittwoch, 10. März, um 11 Uhr, eine E-Mail mit dem Betreff „VSB Anmeldung“ an die Pressestelle der Polizei Mönchengladbach zu senden. Die Mailadresse lautet pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de. Gegen Mittag wird ihnen zeitgleich der Verkehrssicherheitsbericht 2020 in Begleitung eines Kommentars mit Statements von Polizeipräsident Mathis Wiesselmann und EPHK Hendrix per E-Mail übermittelt. Für die Beantwortung von Rückfragen werden beide am 10. März in der Zeit von 13 bis 14 Uhr telefonisch zur Verfügung stehen. Die entsprechende Telefonnummer wird in der E-Mail bekanntgegeben.

Wir bitten um Verständnis für diese Vorgehensweise und freuen uns auf den Dialog.

Die Einstellung des Verkehrssicherheitsberichts 2020 auf der Homepage des Polizeipräsidiums Mönchengladbach (https://moenchengladbach.polizei.nrw) erfolgt ab Montag, 15. März. (jn)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: 02161/29 10 222
Fax: 02161/29 10 229
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
https://moenchengladbach.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal