Mönchengladbach (ots) –

Bei einem Autounfall am Freitag, 8. Oktober, gegen 10.10 Uhr an der Von-Galen-Straße in Rheydt ist es zu doppeltem Sachschaden gekommen, den die 46-jährige Betroffene erst bemerkte, als sie sich bereits vom Unfallort entfernt hatte.

Die Frau bog nach rechts in die Von-Galen-Straße ein. Kurz nach dem Kreuzungsbereich sah sie einen Lkw entgegenkommen. Nach eigener Aussage sei die Straße sehr schmal gewesen, da an beiden Fahrbahnseiten Autos abgestellt wurden. Aufgrund eines Missverständnisses bezüglich der gleichzeitigen Passierbarkeit der Straße, muss es zu einem Zusammenstoß an der linken Vorderfront gekommen sein, den die Fahrerin zunächst nicht bemerkte. Trotzdem stiegen beide aus ihren Fahrzeugen. Einem Nummerntausch zur weiteren Kommunikation soll der Lkw-Fahrer nicht zugestimmt haben und so setzten beide ihre Fahrt fort. Später bemerkte die Frau den Schaden und kehrte zur Unfallstelle zurück, an der sie von einem Zeugen angesprochen wurde, dass wohl ein weiteres, am rechten Seitenrand geparktes Auto, ebenfalls beschädigt wurde.

Die Polizei Mönchengladbach sucht nun vor allem die betroffene Besitzerin des am Seitenrand geparkten Fahrzeugs, bei dem es sich um ein orangefarbenes der Marke Renault handeln soll. Zeugen, die darüber hinaus weitere Angaben zum Unfallhergang machen können, werden ebenfalls gebeten sich unter der Telefonnummer 02161-290 zu melden. (cr)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: 02161/29 10 222
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
https://moenchengladbach.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal