Mönchengladbach (ots) –

Ein mit zwei Erwachsenen und vier Kindern besetztes Auto ist am Dienstag, 22. März, um 11.20 Uhr auf der Hardter Landstraße verunglückt. Dabei haben alle Insassen Verletzungen erlitten, die eine stationäre Aufnahme in Krankenhäusern erforderlich machten. Eine 34-jährige Frau schwebt derzeit in Lebensgefahr.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet der Pkw, der aus Hardt kommend in Richtung Dülken unterwegs war, von der Straße ab. Das Fahrzeug prallte erst gegen ein Verkehrszeichen und danach gegen einen Baum. Bei den Schwerverletzten handelt es sich um zwei erwachsene Frauen im Alter von 38 und 34 Jahren, sowie vier Kinder beziehungsweise Jugendliche im Alter von 3, 6, 14 und 18 Jahren.

Die 34-jährige Frau zog sich lebensbedrohliche Verletzungen zu. Für ihren Transport in eine Spezialklinik landete zunächst ein Rettungshubschrauber an der Unfallörtlichkeit, der dann aber doch nicht erforderlich war. Rettungswagen brachten die Verletzten in umliegende Krankenhäuser.

Für die Dauer der Maßnahmen am Unfallort richtete die Polizei eine Vollsperrung für ein Teilstück der Hardter Landstraße ein. Diese dauerte mehrere Stunden an. Das Auto wurde sichergestellt und abgeschleppt.

Die Ursache dafür, dass das Fahrzeug von der Fahrbahn geriet ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar und Gegenstand von Ermittlungen. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02161-290 zu melden. (jn)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: 02161/29 10 222
Fax: 02161/29 10 229
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
https://moenchengladbach.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal