Mönchengladbach, Leverkusen, Neuwied, Kleve, Oberbergischer Kreis (ots) – Im Nachgang zur Pressemeldung von heute Morgen um 06.33 Uhr teilen Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und Polizei Mönchengladbach ergänzend mit:

Im Zuge der andauernden Ermittlungen und Einsatzmaßnahmen hat die Polizei drei weitere tatverdächtige Männer (20, 22, 23) vorläufig festgenommen. Zwei Festnahmen erfolgten bei den Durchsuchungsmaßnahmen in Mönchengladbach. Die dritte Festnahme führten Spezialeinsatzkräfte im Rahmen eines Zugriffs auf der BAB 57 im Bereich des Autobahnkreuzes Moers durch. Hier wurde ein 23-jähriger Mann aus Mönchengladbach festgenommen, der mit dem Auto unterwegs war. In einer Cannabis-Plantage in Mönchengladbach fanden die Ermittler in mehreren Räumen über 2000 Cannabispflanzen, zum Teil abgeerntet. Bei der Durchsuchung einer Plantage im Oberbergischen Kreis wurden mehr als 1000 Cannabispflanzen entdeckt. Die Ermittler sind nun mit der Sicherstellung und Asservierung der aufgefundenen Cannabispflanzen und der weiteren Beweismittel beschäftigt. Die Festgenommenen machen aktuell zum Tatvorwurf keine Angaben. Sie lassen sich anwaltlich vertreten. Über den Fortgang der Ermittlungen wird nunmehr frühestens morgen Nachmittag nach dem Vorführungstermin beim zuständigen Haftrichter berichtet. (wr)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 10 222
Fax: 02161/29 10 229
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
https://moenchengladbach.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal