Mönchengladbach (ots) – Ein aufmerksamer Zeuge (47) hat gestern gegen 19:30 Uhr (16. Juni 2021) verhindert, dass ein 81-jähriger Mönchengladbacher auf dem Parkplatz eines Warenhauses an der Krefelder Straße Opfer eines Taschendiebs wurde.

Der 47-jährige Mönchengladbacher hatte beobachtet, wie sich ein mutmaßlicher Taschendieb dem ausgewählten Opfer von hinten näherte und in Richtung der in der Gesäßtasche untergebrachten Geldbörse griff.
Der Zeuge stieg aus einem Auto aus.Aus der Entfernung sprach er den unbekannten Täter mit lautstarker Stimme an. Er ließ daraufhin vom Diebstahl ab und flüchtete.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: südländisch aussehender Mann, ca. 160-167 cm groß, schwarze kurze Haare, korpulent, Bekleidung: weißes T-Shirt und weiße kurze Hose.

Dieser Mann sei in Begleitung einer weiteren Person gewesen, die ebenfalls als südländisch aussehend beschrieben wurde. Sie sei sehr dünn gewesen und hätte eine blaue Jeans und ein weißes Hemd getragen.

Die polizeiliche Fahndung nach den beiden Personen verlief negativ.

Die Polizei Mönchengladbach empfiehlt zur Prävention von Taschendiebstahl:
Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung – möglichst dicht am Körper. Andernfalls nutzen Sie Umhängetaschen etc. und positionieren Sie die Verschlussseite zum Körper hin.

Hinweise zum Taschendiebstahl sind auch unter www.polizei-beratung.de zu finden.
Sachdienliche Hinweise zur Aufklärung dieser Tat sind willkommen: Tel. 02161/29-0. (wr)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 10 222
Fax: 02161/29 10 229
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
https://moenchengladbach.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal