Mönchengladbach (ots) – Noch bevor die Polizei Mönchengladbach in der Nacht zum Dienstag, 19. Januar, wegen eines Einbruchsdeliktes in einem Einkaufsmarkt im Stadtteil Hardterbroich-Pesch an der Straße Reyerhütte alarmiert worden war, hatte sie bereits den mutmaßlichen Täter gefasst: Dies war der Aufmerksamkeit eines Zeugen und dem raschen Einsatz eines Diensthundführers zu verdanken.

Der Zeuge hatte an der Linienstraße nach 1 Uhr einen Mann dabei beobachtet, wie er an Fahrzeugen fühlte, ob diese verschlossen sind. Dabei löste der Verdächtige an einem Fahrzeug eine Alarmanlage aus. Seine Beobachtungen meldete der Zeuge sofort der Polizei. Kurze Zeit später konnte der Unbekannte von einem Diensthundführer gestellt werden.

Wenige Minuten später traf in der Leitstelle der Polizei die Alarmierung wegen des Einbruchs in dem Geschäft ein: Dort waren nach dem gewaltsamen Öffnen eines Bürofensters unter anderem ein Scanner sowie Kaffee- und Gewürzpackungen entwendet worden. Genau diese Gegenstände führte der Verdächtige an der Linienstraße mit sich.

Der 40-Jährige aus Mönchengladbach – polizeilich wegen Einbruchsdelikten bekannt – wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Mann mangels Haftgründen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, ihn erwartet aber ein Strafverfahren wegen des Einbruchsdeliktes. (ds)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: 02161-2910222
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
https://moenchengladbach.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal