Fürth (ots) – Am Dienstagabend (22.06.2021) bedrohten vermutlich dieselben Täter zwei Jugendliche kurz nacheinander in Fürth und raubten sie anschließend aus. Wer kann Hinweise zu den Tätern geben?

Ein Geschädigter kam im Beisein seines Vaters zur Polizeiinspektion Fürth und schilderte, dass er von zwei jungen Männern in der Königstraße ausgeraubt wurde. Der Junge war gegen 20:15 Uhr etwa auf Höhe der Hausnummer 86 unterwegs, als ihn zwei junge Männer aggressiv bedrängten. Anschließend bedrohten ihn die Täter massiv, woraufhin der eingeschüchterte Junge sein Mobiltelefon und weitere Wertgegenstände aushändigte. Anschließend ließen die Täter von ihm ab und flüchteten.

Ein weiterer ähnlich gelagerter Fall ereignete sich nur rund eineinhalb Stunden später. Auch hier gab ein Jugendlicher im Beisein seines Vaters an, dass er gegen 21:50 Uhr im Bereich des Friedhofstegs unvermittelt von zwei jungen Männern bedroht und anschließend beraubt wurde. Auch hier übergab das Opfer u. a. sein Mobiltelefon sowie Bargeld und eine Umhängetasche mit persönlichen Gegenständen.

Die Kriminalpolizei Fürth hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen und geht derzeit davon aus, dass es sich bei den Tätern um dieselben Männer handelt. Sie werden auf 15 – 20 Jahre geschätzt.

Wer hat im relevanten Zeitraum Verdächtiges beobachtet oder kann nähere Angaben zum Tatgeschehen oder den unbekannten Tätern geben. Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 entgegen.

Wolfgang Prehl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal