Nürnberg (ots) –

Am Samstagmorgen (02.07.2022) wollten Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost einen 34-Jährigen in der Südstadt festnehmen, da gegen diesen ein Haftbefehl bestand. Der Mann flüchtete über das Dach und löste einen größeren Polizei- und Rettungseinsatz aus.

Gegen 07:30 Uhr klingelten die Beamten an der Wohnungstür des Mannes in der Allersberger Straße. Nachdem die Beamten den Gesuchten durch die Tür angesprochen hatten, ließ er die Rolladen herunter und verschloss die Wohnung.

Die Polizisten forderten daraufhin einen Schlüsseldienst an und betraten die Wohnung. Hier stellten sie fest, dass der 34-Jährige über ein kleines Fenster auf das Dach des Mehrfamilienhauses geklettert war. Hier versuchte er sich durch Flucht über diverse Dächer der angrenzenden Brunhildstraße bzw. Wodan- und Siegfriedstraße der Festnahme zu entziehen.

Die alarmierte Feuerwehr baute ein Sprungtuch auf, da der 34-Jähige immer wieder abzurutschen drohte. Mittels einer Drehleiter verschafften sich Beamte einen Überblick über die Fluchtsituation, zudem wurde ein Polizeihubschrauber hinzugezogen.

Etwa eine Stunde später, gegen 08:40 Uhr, gab der Gesuchte auf und trat aus einem Anwesen in der Siegfriedstraße auf die Straße. Hier nahmen ihn Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost widerstandslos fest.

Der 34-Jährige blieb unverletzt und wird nun in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Während des Einsatzes war der Bereich um die Allersberger Straße für den Verkehr gesperrt.

Janine Mendel

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal