Nürnberg (ots) – Am Mittwochnachmittag (26.05.2021) stahlen Trickdiebe einer Seniorin im Nürnberger Stadtteil Röthenbach eine Goldkette. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen der Tat und warnt vor dem „Kettentrick“

Gegen 15:30 Uhr ging eine Rentnerin zu Fuß die Röthenbacher Hauptstraße entlang. Auf Höhe der Bushaltestelle bei der Kreuzung Ansbacher Straße hielt ein alter grauer Kombi mit einem Mann und zwei Frauen neben ihr. Die Trickdiebe verwickelten die Geschädigte in ein Gespräch und fragten nach dem Weg zu einem „Gartenhaus“.

Der Dank für die Auskunft der Seniorin fiel jedoch überraschend überschwänglich aus. So wollte eine der Frauen der Geschädigten gleich zwei goldene Ketten schenken. Während die Trickdiebin der freudig überraschten Rentnerin die Geschenke um den Arm legte, verwickelte sie der Mann des Trios in ein Gespräch und lenkte sie damit ab.

Doch die Freude über das unerwartete Geschenk währte nicht lange. Als die drei Trickdiebe bereits das Weite gesucht hatten, stellte die Frau fest, dass ihre eigene Goldkette im Wert mehrerer hundert Euro gestohlen war.

Die Geschädigte beschrieb die drei Trickdiebe folgendermaßen:

Mann: ca. 50 Jahre alt, volles / rundes Gesicht, dunkler Teint, graue Freizeitjacke mit Reißverschluss, vermutlich Osteuropäer (ggf. Rumäne)

Frau: ca. 30 Jahre alt, dunkler Teint, vermutlich Osteuropäerin (ggf. Rumänin)

Frau: ca. 40 Jahre alt, oval/längliches Gesicht, ungepflegte Hände, buntes Kopftuch, vermutlich Osteuropäerin (ggf. Rumänin)

Das mittelfränkische Fachkommissariat für Trickdiebstahl bei der Nürnberger Kriminalpolizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den Dieben oder anderen verdächtigen Wahrnehmungen machen können:

   - Wer hat am Mittwochnachmittag gegen 15:30 Uhr in der 
     Röthenbacher Hauptstraße / Ecke Ansbacher Straße einen alten 
     grauen Kombi mit einem Mann und zwei Frauen bemerkt? 
   - Wer wurde ebenfalls durch das Trio angesprochen? 
   - Wem sind Personen aufgefallen, auf welche die 
     Personenbeschreibung passt? 

Die Beamten bitten Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich beim Kriminaldauerdienst (KDD) Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112 – 3333 zu melden.

Aufgrund des Trickdiebstahls warnt die mittelfränkische Polizei vor der Diebstahlsmasche „Kettentrick“:

   - Seien Sie misstrauisch, wenn Sie auf der Straße von Fremden 
     angesprochen werden und für belanglose Auskünfte beschenkt 
     werden sollen! 
   - Lehnen Sie solche Angebote direkt ab! 
   - Wenn Ihnen fremde Personen unerwünscht nahe kommen, dann bitten 
     Sie höflich aber bestimmt um den nötigen Abstand! 
   - Scheuen Sie nicht, die Polizei unter der 110 zu kontaktieren, 
     wenn Sie auf der Straße in ähnlicher Weise durch verdächtige 
     Personen angesprochen werden! 

Stefan Bauer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal