Nürnberg (ots) –

Am Donnerstagmittag (09.06.2022) gerieten in der Nürnberger Südstadt mehrere Personen in Streit. Ein 34-Jähriger wurde hierbei schwer verletzt. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 13:30 Uhr betrat ein 34-Jähriger Mann mit Verletzungen eine Metzgerei in der Sperberstraße und bat um Hilfe. Zuvor war er nach derzeitigem Kenntnisstand mit zwei Personen im Bereich zwischen dem Maffeiplatz und der Frankenstraße in Streit geraten und hierbei womöglich mit einem Messer verletzt worden.

Eintreffende Polizeibeamte fahndeten mit starken Kräften nach den beiden unbekannten Männern. Diese konnten trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen bislang nicht angetroffen werden.

Der 34-Jährige wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht.

Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen des Vorfalls. Personen, die gegen 13:30 Uhr im Bereich zwischen dem Maffeiplatz und der Frankenstraße eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen wahrgenommen haben, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken in Verbindung zu setzen. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen soll der 34-Jährige einen schwarzen E-Scooter mit sich geführt haben.

Erstellt durch: Lisa Hierl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal