Nürnberg (ots) – Am Samstagvormittag (24.04.2021) traf ein 54-Jähriger in der Nürnberger Innenstadt in seinem Büro auf einen mutmaßlichen Einbrecher. Da der Tatverdächtige trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen unerkannt flüchten konnte, sucht die Polizei jetzt Zeugen.

Ein 54-Jähriger betrat am Samstagvormittag gegen 09:15 Uhr sein Büro in der Königstraße. Dort überraschte er einen mutmaßlichen Einbrecher. Als der Zeuge die Polizei verständigen wollte, flüchtete der Tatverdächtige aus dem Gebäude.

Die Polizei leitete sofort intensive Fahndungsmaßnahmen ein. Unter anderem suchte ein Polizeihubschrauber die Umgebung nach dem Flüchtigen ab. Der Flüchtige entkam dennoch unerkannt.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte am Tatort die Spurensicherung durch.

Nach ersten Erkenntnissen entwendete der Täter einen Elektronikartikel von geringem Wert.

Personenbeschreibung:

Geschätztes Alter 25 Jahre, ca. 175 cm, kräftige Statur, blonde Haare, blonder Schnauzbart, trug ein weißes T-Shirt, eine blaue Hose und eine Brille, europäisches Erscheinungsbild, sprach hochdeutsch

Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Personen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken in Verbindung zu setzen.

Markus Baumann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal