Nürnberg (ots) – Am späten Donnerstagabend (18.03.2021) brannte es im Zimmer einer Obdachlosenunterkunft im Stadtteil Sündersbühl. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Gegen 23:45 Uhr teilten Zeugen einen Zimmerbrand in der Obdachlosenunterkunft in der Holzschuherstraße mit. Beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Nürnberg-West bereits starke Rauchentwicklung fest. Außerdem war der akustische Feueralarm wahrnehmbar.

Die Bewohner der Unterkunft wurden evakuiert und in einem von der Verkehrs-Aktiengesellschaft (VAG) bereitgestellten Bus vor Ort durch Mitarbeiter des Rettungsdienstes und der Stadt Nürnberg betreut. Die Berufsfeuerwehr Nürnberg begann umgehend mit der Brandbekämpfung und konnte die Gefahr rasch beseitigen.

Fünf Personen, die über Atembeschwerden klagten, wurden durch den Rettungsdienst behandelt. Eine 23-jährige Frau und ein 41-jähriger Mann wurden anschließend zur weiteren Behandlung vorsorglich ins Krankenhaus gefahren.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die Ermittlungen vor Ort. Das Fachkommissariat für Branddelikte der Nürnberger Kriminalpolizei ist mit den weiteren Ermittlungen betraut. Nach derzeitigen Erkenntnissen brach das Feuer in einem Zimmer im 2. Obergeschoss aus.

Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Brandursache ist noch unbekannt und Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

Wolfgang Prehl / tb

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal