Nürnberg (ots) –

Am Donnerstagvormittag (17.03.2022) verschaffte sich ein falscher Handwerker unter einem Vorwand Zutritt zu einer Wohnung im Nürnberger Stadtteil St. Leonhard. Nachträglich stellte die betagte Bewohnerin den Diebstahl von Bargeld fest. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 10:00 Uhr klingelte ein Unbekannter bei einer 93-jährigen Seniorin. Unter dem Vorwand, das Kaltwasser abdrehen zu müssen, betrat er die Wohnung in der Rothenburger Straße. Während der falsche Handwerker die betagte Dame ablenkte, gelang es einem Komplizen unbemerkt die Wohnung zu betreten und mehrere tausend Euro zu entwenden.

Noch bevor die Seniorin den Diebstahl ihrer gesamten Ersparnisse feststellte, entfernten sich die Täter in unbekannte Richtung.

Beschreibung des falschen Handwerkers:

ca. 35 Jahre, etwa 180 cm groß, schlank, Kinn- und Oberlippenbart, sprach Hochdeutsch mit bayerischem Akzent. Der Mann trug keine Handwerkerkleidung, sondern „normale“ Kleidung und führte eine Mappe mit sich.

Eine Beschreibung des weiteren Täters ist nicht möglich.

Die Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise. Personen, die Angaben zu den unbekannten Tätern machen können oder verdächtige Wahrnehmungen in Zusammenhang mit dem Vorfall gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Erstellt durch: Lisa Hierl / bl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal