Erlangen (ots) –

Am Montagmorgen (21.02.2022) geriet aus noch nicht geklärter Ursache ein Linienbus im Stadtgebiet Erlangen in Brand. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Gegen 07:30 Uhr nahm der Fahrer eines Linienbusses in der Dechsendorfer Straße zunächst Rauchgeruch und kurz darauf Flammen im Fahrgastraum wahr. Der Fahrer hielt den Bus sofort an der dortigen Haltestelle an, ließ die Fahrgäste (circa 20 Personen) aussteigen und verständigte den Notruf.

Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren stand der Bus bereits in Vollbrand. Den Einsatzkräften gelang es rasch den Brand zu löschen. Der Linienbus wurde durch das Brandgeschehen dennoch vollständig zerstört. Personen kamen nicht zu Schaden.

Einige Fenster eines nahegelegenen Mehrfamilienhauses wurden durch die entstandene Hitze ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Bewohner des Hauses wurden aufgefordert, für die Dauer der Löscharbeiten die Wohnungen vorsorglich zu verlassen.

Die Dechsendorfer Straße ist aufgrund der Bergungsmaßnahmen bis auf weiteres in stadteinwärtige Richtung für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen ergaben bislang keine Hinweise, welche auf eine vorsätzliche Brandstiftung schließen lassen würden. Die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt führt nun die weiteren Ermittlungen zur Klärung des Brandhergangs.

Erstellt durch: Michael Petzold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal