Stein b. Nürnberg (ots) –

In der Nacht zum Sonntag (20.02.2022) rief ein handfester Ehestreit im Steiner Gemeindeteil Oberweihersbuch die Polizei auf den Plan. Beamte nahmen den Ehemann fest, nachdem er bei ihrem Eintreffen ein Beil gegen den Streifenwagen geworfen hatte.

Die 41-jährige Ehefrau hatte die Polizei gegen 02:45 Uhr verständigt. Sie gab an, dass sie zuvor von ihrem 32-jährigen Ehemann gewürgt worden sei. Nachdem sich die Frau anschließend mit ihrer 13-jährigen Tochter im Bad eingesperrt hatte, habe ihr Ehemann versucht, die Tür mit einem Beil einzuschlagen.

Als eine Streife der Polizeiinspektion Stein kurz darauf am betroffenen Mehrparteienhaus in der Gutzberger Straße eintraf, warf der 32-Jährige das Beil gegen den Streifenwagen. Er traf hierbei die hintere Tür der Fahrerseite und verursachte dort eine entsprechende Beschädigung. Der alkoholisierte 32-Jährige ergriff zwar unmittelbar nach dem Wurf des Beils die Flucht, konnte jedoch von den Beamten eingeholt und festgenommen werden. Da sich der Tatverdächtige unter anderem mit Fußtritten gegen seine Festnahme wehrte, verletzte er einen 28-jährigen Polizeibeamten. Dieser musste sich aufgrund einer erlittenen Fußverletzung zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus begeben.

Gegen den 32-Jährigen ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Sachbeschädigung. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete aufgrund der Alkoholisierung des Festgenommenen die Entnahme einer Blutprobe an. Zudem stellte sie Haftantrag gegen den 32-Jährigen. Er wird somit im Laufe des heutigen Tages (20.02.2022) dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Erstellt durch: Michael Konrad

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal